Zum Inhalt springen

Kundenbetreuer*in.

Freundlichkeit ist dein feinster Zug? Dann steig ein. Als Kundenbetreuer*in hast du für die Fahrgäste immer ein offenes Ohr, eine helfende Hand und ein einladendes Lächeln. Serviceorientiert, aufmerksam und besonnen meisterst du jede Herausforderung und versorgst die Fahrgäste mit allen wichtigen Informationen. Bewirb dich und lass uns gemeinsam was bewegen.

Wie werde ich Kundenbetreuer*in?

1. Was sind die Aufgaben von Kundenbetreuer*innen?
MehrSchließen

Dröges Kartenknipsen? Von wegen: Neben der Fahrscheinkontrolle haben Kundenbetreuer*innen viele weitere Aufgaben. Du unterstützt Fahrgäste hilfsbereit und freundlich mit Informationen zu Fahrplan, Tarifen und Anschlussverbindungen. Du gibst Hilfestellung beim Ein- und Aussteigen, leistest im Notfall Erste-Hilfe und nimmst Beschwerden auf. Wichtig ist auch ein wachsames Auge: Du meldest Schäden und Defekte an die Leitstelle und sorgst in Absprache mit ihr für die Anschlusssicherung

2. Welche Ausbildung benötigt ein/e Kundenbetreuer*in? Und welche Soft-Skills helfen mir in diesem Beruf?
MehrSchließen
  • Mit einem Hauptschulabschluss kann man die Ausbildung starten.
  • Wichtig ist auf alle Fälle ein ausgeprägtes Kunden- und Service-Bewusstsein, Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit. Für Berufserfahrene, die quereinsteigen möchten, ist deshalb eine abgeschlossene Ausbildung in einem serviceorientierten Bereich von Vorteil – oder auch mehrere Jahre Erfahrung im direkten Kundenkontakt.
  • Mitbringen sollte man auch die Bereitschaft zum Schichtdienst.
3. Welches Gehalt bezieht man als Kundenbetreuer*in?
MehrSchließen

Das Gehalt beträgt in der Regel ca. 2.600 € brutto, hinzu kommen Zulagen.

Magazin

Brauchen Kundenbetreuer eigentlich einen schwarzen Gürtel?

Kundenbetreuer in der Bahn? Manche denken da zuerst an aggressive Schwarzfahrer und genervte Beschwerden – und würden sich diesen Jobwechsel eher zweimal überlegen. Aber wie viel muss man als Kundenbetreuer wirklich einstecken? Das hat Mobilitäts-Checker Kevin im Selbsttest herausgefunden. Und auch, wieso der Job wirklich Spaß bringt. Was hängt er am Ende an den Nagel: Den Karate-Anzug oder die Kundenbetreuer-Uniform?

Jetzt Video anschauen
Magazin

Immer für die Fahrgäste da – auch in der Krise.

Cem Ergün ist mit Leib und Seele Kundenbetreuer in den Abellio-Zügen. Sein Schichtdienst beginnt in der Meldestelle in Heilbronn. Wenn er dann wie heute über den Bahnhof zum Zug geht, den er begleitet, ist alles irgendwie anders als sonst. "Die Leute fehlen, man sieht niemanden mehr", sagt Ergün. 

Jetzt Weiterlesen

Bereit einzusteigen?

Hier findest du die Stellenangebote unserer Partner.

Noch Fragen? Hier findest du Antworten.

Werden Stellen während der Corona-Krise noch besetzt?
MehrSchließen

Neue Kolleginnen und Kollegen sind im ÖPNV immer gefragt, auch während der Corona-Krise. Alle offenen Stellen finden Sie in den Karrierebereichen unserer Partner. Kandidaten werden sofort informiert, wenn sich in ihrem Bewerbungsprozess etwas ändern sollte. Sie können den Status Ihrer Bewerbung auch zum Teil im Login-Bereich der Karriereportale unserer Partner einsehen.

Gibt es während der Corona-Krise Änderungen im Bewerbungsprozess?
MehrSchließen

In der Regel erfolgt der erste Kontakt bzw. das erste Interview telefonisch. Dann folgt ein Vorstellungsgespräch - in manchen Fällen persönlich, einige unserer Partner setzen aktuell auch konsequent auf Videokonferenzen. Manche veranstalten für Bewerberinnen und Bewerber zum Lokführer*in auch Informationsabende (natürlich unter Corona-Auflagen) und führen anschließend Einzelgespräche.

Wie kann ich mich auf ein virtuelles Vorstellungsgespräch vorbereiten?
MehrSchließen

Für virtuelle Interviews werden entweder MS Teams oder Skype verwendet – Ihr Recruiter wird Ihnen mitteilen, mit welchem System es in Ihrem Fall stattfindet. Sie sollten Ihre technische Ausrüstung (Audio, Kamera) vorab testen. Bitte beachten Sie, dass dies einige Zeit beanspruchen kann.

Versuchen Sie, sich voll und ganz auf das virtuelle Vorstellungsgespräch zu konzentrieren. Da die Situation etwas anders ist als in einem persönlichen Gespräch, ist es wichtig, dass Sie mit allen Sinnen dabei sind. Auf den Karriereportalen unserer Partner finden Sie auch Tipps und Tricks für das virtuelle Bewerbungsgespräch, z.B. hier:
https://karriere.deutschebahn.com/karriere-de/aktuelle-informationen-5032916

Welche Chancen habe ich im ÖPNV als Quereinsteiger?
MehrSchließen

Als Quereinsteiger sind Sie beim ÖPNV genau richtig. Neue Herausforderungen können Sie vor allem als Lokführer*in sowie Kundenbetreuer*in angehen und so eine neue, spannende Etappe in Ihrem Berufsleben starten. Alles Wichtige lernen Sie während einer Ausbildung von ca. 10 Monaten (Lokführer*in) bzw. Funktionsausbildung von ca. 8 Wochen (Kundenbetreuer*in). Weitere Informationen finden Sie auf den jeweiligen Karriereseiten unserer Partner.

Wann startet der Bewerbungszeitraum für einen Ausbildungsplatz in 2021?
MehrSchließen

Unsere Partner starten ihre Ausbildungen und Quereinsteigerqualifizierungen zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Bewerben Sie sich darum gerne fortlaufend während des gesamten Jahres oder informieren Sie sich auf dem jeweiligen Karriereportal.

Auf welchen Wegen kann ich meine Bewerbung einreichen?
MehrSchließen

Per E-Mail oder Online-Formular auf der Karriereseite. Eine postalische Bewerbung ist manchmal auch möglich. Gerne können Sie schon vor der Bewerbung telefonisch Kontakt aufnehmen, um im Voraus Fragen zu klären.

Worauf muss ich bei meinem Lebenslauf achten?
MehrSchließen

Der Lebenslauf sollte für den Recruiter detailliert, verständlich und optisch gut dargestellt sein. Sehr wichtig: Fügen Sie dem Lebenslauf immer die Arbeits-, Schul- und auch Praktikumszeugnisse bei.

Am wichtigsten ist, dass Ihre Unterlagen vollständig und strukturiert sind. Legen Sie außerdem bitte Wert auf Rechtschreibung und eine passende Formatierung. Lücken im Lebenslauf sind nicht dramatisch, sie sollten aber von der sich bewerbenden Person erklärt werden.

Service ist nicht deine Welt? Hier findest du weitere Jobs.

#bwegt