Zum Inhalt springen
Wanderweg

Westweg-Etappe 1: Pforzheim - Dobel

Der vom „Badischen Schwarzwaldverein“ im Jahre 1900 angelegte Westweg von Pforzheim nach Basel gehört zu den schönsten Fernwanderwegen Deutschlands. Die durchgängige Markierung mit der roten Raute auf weißem Grund führt den Wanderer durch herrliche Landschaften über die Höhen des Schwarzwaldes. Die Gesamtlänge beträgt ca. 285 km.

Diese erste Etappe des Westweges führt von Pforzheim / Kupferhammer über die Ruine Hoheneck nach Dillweißenstein, weiter über Birkenfeld, dann hoch nach Neuenbürg/Wilhelmshöhe und weiter nach Schwann. Von dort aus geht es über die Schwanner Warte und dem Dreimarkstein zum Höhenluftkurort Dobel, wo beim Kurhaus am Sonnentor diese Etappe nach ca. 25 km endet. Ingesamt geht es immer bergauf, anfangs oft durch Wohngebiete doch dann nach einen Drittel der Tour schöne angenehme Wanderwege mit teilweise wunderbaren Aussichten. Die schönste Aussicht hat der Wanderer auf dem Turm der Schwanner Warte. Hier schaut man von den Höhen über Bad Herrenalb ins Rheintal bis hin zum Pfälzer Wald. Diese Tour ist die "Höhenvariante" über Birkenfeld. Am Standort "Unterer Enzsteg" teilt sich der Weg. Die untere Variante verläuft dann entlang der Enz, geht über das Schloss Neuenbürg und verbindet sich dann wieder beim Gymnasium im oberen Neuenbürg.  

Highlights entlang der Route

  • Fernwanderweg

    Westweg-Etappe 01: Pforzheim - Dobel

    Am Zusammenfluss der drei Schwarzwaldflüsse Enz, Nagold und Würm liegt die „Goldstadt“ Pforzheim. Die einstige Residenz Badischer Markgrafen und Geburtsort des Humanisten Johannes Reuchlin (1455-1552) ist heute das Zentrum der Deutschen Schmuck- und Uhrenindustrie. Am Kupferhammer beginnen die drei bekanntesten Höhenwanderwege des Schwarzwalds, der West-, der Mittel- und der Ostweg

  • Fernwanderweg

    Mittelweg des Schwarzwaldvereins

    Der Mittelweg führt von Pforzheim auf die Höhen zwischen Enz- und Nagoldtal. Durch weite Wälder und vorbei an den Hochmooren des Buntsandsteinschwarzwaldes geht es nach Freudenstadt. Im Mittleren Schwarzwald erschließt der Mittelweg die bäuerliche Kulturlandschaft. Von den Bergen des Hochschwarzwaldes wird der östlichste, der Hochfirst, berührt. Im Südschwarzwald taucht der Mittelweg in die Felsentäler von Schwarza und Schlücht (westliche Variante) und Mettma (östliche Variante) und erreicht den Hochrhein bei Waldshut.

Offizieller Inhalt von Schwarzwaldverein e.V.

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.