Zum Inhalt springen
Radtour

Radrundtour - Durchs Limpurger Land und das Bühlertal


Wegbeschreibung

Die bis auf wenige hundert Meter durchgehend asphaltierte Tour beginnt beim Rundbau des Neuen Globe auf der Kocherinsel Unterwöhrd.

Auf dem Kocher-Jagst-Radweg verlassen Sie die Altstadt von Schwäbisch Hall flussaufwärts durch den Stadtpark Acker anlagen bis zu dessen Ende auf Höhe des Festplatzes/Parkplatzes im Vorort Steinbach. Hier geht es über eine überdachte Holzbrücke links ab in den Ort und gleich wie-
der rechts zur Hessentaler Straße. Hier fahren Sie links ab bis zur Ortsmitte von Steinbach.

Über den Kleincomburger Weg geht es jetzt rechts steil bergauf zur Kleincomburg. Diese romanische Basilika mit einschiffigem Chor kann leider nicht besichtigt werden. Oben angekommen haben Sie auch einen wunderbaren Blick auf die Großcomburg und die Schwäbisch Haller Altstadt.

Folgen Sie ab hier bitte den quadratischen weißen Schildern mit grünem Rad.

Auf der Talhöhe angekommen, geht es über eine offene wellige Landschaft nach Michelbach an der Bilz. Nach der Kirche und dem Friedhof geht es ca. 2 km sehr steil hinauf auf den bewaldeten Höhenzug der Limpurger Berge. In sanft welliger Fahrt auf der „Kohlenstraße“ geht die Tour durch den schattigen Wald. Bei einem Waldsee laden Ruhebänke zu einer Rast ein. Weiter geht es über Geifertshofen nach Bühlerzell.

Ab hier folgen Sie der Bühler flussabwärts nach Bühlertann, das erstmals 1228 als „Tann“ erwähnt wurde. Zwischen Bühlertann und Bühlerzell liegt bei der Ortschaft Kottspiel rechts auf der Anhöhe die „Tannenburg“. Diese
Burganlage aus dem 12. Jahrhundert zählt zu den besterhaltensten Schildmauerburgen Baden-Württembergs.

Weiter geht es nach Obersontheim mit seinem sehenswerten, von den Schenken von Limpurg erbautem Schloss.

Im Ortszentrum geht es rechts ab nach Untersontheim und weiter nach Ummenhofen. Mitten im Dorf geht es scharf rechts ab zum blauen Wasserturm und weiter nach Vellberg. Hier am Ortseingang dann rechts durch die Hörgershofstraße hinab zur Altstadt. Ein Besuch dieses mittel-
alterlichen Städtchens mit seinem begehbarem Wehrgang und der „Stöckenburg“ bietet sich an.

Am Ortausgang von Vellberg geht es Richtung Buch 100 m nach links über einen geschotterten Weg nach Dörrenzimmern. Über die offene Hohenloher Ebene gelangt man nach Sulzdorf und Hessental. Umfahren Sie hier das Industriegebiet auf der linken Seite. Auf Höhe der Molkerei überqueren Sie die Straße und fahren gerade aus weiter in den Weg „An den Wasenwiesen“. Nach 50 Metern geht es rechts ab bis zum Höhweg, den sie bis zu dessen Ende fahren. Überqueren Sie die Straße und fahren 50 m links bis zum Haller Gartentreff. Gleich hinter der Gärtnerei geht es steil rechts runter. Bei einem früheren Steinbruch treffen Sie wieder auf die stadteinwärts führende Straße. An dieser entlang fahren Sie abwärts
durch den Ort Steinbach durch.

Am Ortsanfang können Sie auch rechts abfahren zur Großcomburg, einer der Hauptsehenswürdigkeiten von Schwäbisch Hall. Der romanische Radleuchter in der Nikolauskirche ist ein Kunstwerk von internationalem Rang. Lohnend ist auch der kostenlos zugängliche Wehrgang, der die ganze Anlage umgibt und schöne Blicke auf die Stadt ermöglicht. Gleich hinter der Kocherbrücke geht es dann wieder rechts ab in den Stadtpark, dem Sie flussabwärts zur Altstadt Schwäbisch Hall folgen.

Startpunkt der Tour

Marktplatz Schwäbisch Hall

Endpunkt der Tour

Marktplatz Schwäbisch Hall

Highlights entlang der Route

  • Radtour

    LandhegTour: Rund um die frühere Landheg Hall

    Rund um die frühere Landheg Hall -- Geschichtsträchtige und abwechslungsreiche Radtour auf den Hochflächen der Haller Ebene, durch den nordöstlichen Teil des Naturparks Schwäbisch-Fränkischer Wald, durch die Waldenburger Berge und den Mainhardter Wald sowie am Rand der Limpurger Berge.

  • Radtour

    JuheTour: Von Jugendherberge zu Jugendherberge

    Sehr abwechslungsreiche und teilweise bergige Radtour. Waldreiche Wegabschnitte durch die Limpurger Berge und das Naturschutzgebiet „Oberes Bühlertal“. Im nordöstlichen Teil der Ellwanger Berge vorbei an Seen, Weihern und naturnahen Bachläufen. Durch das Rotbachtal und entlang der bayerischen Grenze führt die Tour in die Wäldergemeinden Kreßberg und über den Höhenzug der Crailsheimer Hardt gelangt man auf die ebenen und offenen Hochflächen der Hohenloher Ebene, deren Landschaftsbild durch viele kleine Dörfer, Wiesen und Felder bestimmt wird.

Offizieller Inhalt von Schwäbisch Hall

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.