Zum Inhalt springen
Historisches Gebäude, Inzigkofen

Kloster Inzigkofen (heute Volkshochschule) mit Bauernmuseum

Die im Jahre 1659 bis 1663 von Baumeister Michael Beer neu erbaute Klosteranlage mit seinen Konvents- und Wirtschaftsgebäuden ist das Wahrzeichen Inzigkofens. 

Hinter hohen Klostermauern kommen heute Menschen aus Nah und Fern zusammen, um im Volkshochschulheim Kurse und Seminare in besonders stimmungsvollen Klosterräumen zu besuchen. Besondere Sehenswürdigkeiten der Klosteranlage sind die Klosterkirche, der ehemalige Nonnenfriedhof mit seinen schmiedeeisernen Grabkreuzen, das Teehaus, der Schaukräutergarten, die heute als Bauernmuseum genutzte frühere Zehntscheuer und die mächtige, äußere Umfassungsmauer der Klosteranlage.

Führungen im Kloster und Klostermuseum können nach Absprache mit dem Volkshochschulheim Inzigkofen vereinbart werden.

Öffnungszeiten

Keine aktuellen Öffnungszeiten hinterlegt.

Offizieller Inhalt von Sigmaringen

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.