Zum Inhalt springen
Heimatmuseum, Ostrach

Heimatmuseum Ostrach

Museum rund um die Heimatgeschichte von Ostrach in Wort, Ton und Bild.

Im Heimatmuseum, welches die oberen beiden Stockwerke des Amtshauses einnimmt, sind folgende Ausstellungsschwerpunkte angesiedelt:

  • Schlacht um Ostrach von 1799
  • Ostracher Liederhandschrift um 1740
  • Torf
    Im heutigen Pfrunger-Burgweiler Ried wurde früher Torf abgebaut als Grundlage für den Lebenserhalt. Diesem Thema widmet sich die neue Dauerausstellung im Ostracher Amtshaus. Gezeigt werden in drei Themenblöcken die Entstehung des Rieds, der industrielle Torfabbau, u.a. durch Robert Bosch sowie das Ried heute. Verschiedene Exponate wie Stoßzähne eines Mammuts werden gezeigt. Eine originale Lore ist neben dem Gebäude ausgestellt.
     
  • Räuberhauptmann "Schwarz Vere"
    Legenden abbauen und Klischees entlarven: Mit einer neuen Abteilung über den Schwarz Vere will Gerhard Fetscher, Leiter des Heimatmuseums in Ostrach, über das tatsächliche Dasein des Räuberhauptmannes aufklären. Alte Aufzeichnungen, Gerichtsakten und vor allem das Buch „Die letzten Räuberbanden in Oberschwaben“ von Max Planck dienten dem Ostracher Heimatkundler als Grundlage.

 

Das Gebäude verfügt über einen Aufzug.

Preise

Freier Eintritt

Öffnungszeiten

Freitag
30.09.2022
geschlossen
Samstag
01.10.2022
geschlossen
Sonntag
02.10.2022
14:00 - 17:00 Uhr
Jeden 1. Sonntag im Monat und Gruppen jederzeit nach Vereinbarung
Montag
03.10.2022
geschlossen
Dienstag
04.10.2022
geschlossen
Mittwoch
05.10.2022
geschlossen
Donnerstag
06.10.2022
geschlossen
Freitag
07.10.2022
geschlossen

Offizieller Inhalt von Ostrach

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.