Zum Inhalt springen
Turm, Ravensburg

Schellenberger Turm (Katzenlieselesturm)

Der Wehrturm, allgemein bekannt als "Katzenlieselesturm", wird offiziell Schellenberg-Turm genannt. Er ist einer der vielen gut erhaltenen und einer der bekanntesten mittelalterlichen Türme in Ravensburg, die heute rund ums Stadtzentrum zu finden sind.

Er war Teil der ehemaligen Stadtmauer von Ravensburg und damit ein wichtiges mittelalterliches Relikt der ehemaligen historischen Handelsstadt.

Der ursprüngliche Name "Schel(m)enberger Turm" verweist auf ein gegenüberliegendes Grundstück (Schelmenacker/Kogenland) außerhalb der Stadtmauer, auf dem der Scharfrichter verendetes Vieh verscharrte. Die ursprünglich mit Holz verschalte Innenseite sollte dem Feind keine Gelegenheit geben, sich dort zu verschanzen. Der Verteidigungsturm befindet sich nördlich des Obertors und seine Geschichte reicht bis ins 13. Jahrhundert zurück.Fachwerkaufbau und Dach des Turms stürzten 1773 ein und wurden nicht wieder aufgebaut. Im Volksmund heißt der Schellenberger Turm auch "Katzenlieselesturm" - nach einer Frau, die mit ihren Katzen Mitte des 19. Jahrhunderts bei der Ruine hauste.

Der Katzenlieselesturm in Ravensburg zeugt von einer bedeutenden Zeit im Mittelalter als Handelszentrum in der Region.

Seitdem ist der Standort des Turms als Kulturdenkmal ein wichtiger Bestandteil des Tourismus in Ravensburg geworden.

Durch einen Brand, der durch einen Blitzschlag verursacht wurde, wurde der Turm teilweise zerstört.

Heutzutage befindet sich vor dem Turm ein Spielplatz.

Öffnungszeiten

Keine aktuellen Öffnungszeiten hinterlegt.

Offizieller Inhalt von Ravensburg

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.