Zum Inhalt springen
Wanderweg

Der Hagellocher Birnenweg

Der Hagellocher Birnenweg lädt ein, auf einem Rundweg von 5,7 Kilometern Länge alte und neue Birnensorten zu entdecken. Er soll besonders auf die Mostbirnen rund um Hagelloch aufmerksam machen, die hier noch in großer Vielfalt gedeihen. Schließlich sind Birnbäume -  die "Streuobstriesen" - nicht nur die größten, sondern auch die ältesten Kulturpflanzen Mitteleuropas.
Hier lernen Sie einen kleinen Garten Eden kennen mit einer erstaunlich großen Produktpalette heimischer Köstlichkeiten. Der Spaziergang soll daran erinnern, dass die hier wachsenden Birnen als Saft, Most, Schnaps, Dörrfrucht, Kuchenbelag oder Nachtisch sehr gut schmecken. Das ist in Vergessenheit geraten und deshalb werden die landschafts-prägenden Streuobstriesen oft achtlos gefällt. Hier werden die Birnbäume beschrieben, um sie besser unterscheiden zu können, und Informationen geboten zu Naturschutz und der Ökologie der Streuobstwiesen. Zudem wird gezeigt, was jeder von uns tun kann, um Landschaftsschönheit, Sortenvielfalt, Rohstoffbasis für Verwerter und ökologische Nischen zu erhalten. Die Streuobstwiese und ihre Bewirtschaftung sind der Schlüssel zum Erhalt einer üppigen und artenreichen Insektenwelt. Das hat einen größeren Effekt, als auf einigen Quadratmetern Blühmischungen auszusäen, die für die heimische Tierwelt oft wenig Wert haben. In den Birnen selbst hängen Vogelnistkästen mit Nummern, um die Bäume sicher zu erkennen.Für Kinder gibt es auf dem Rundgang eigene Tafeln mit Geschichten, Rätseln und Arbeitsaufgaben.

Offizieller Inhalt von Landkreis Tübingen

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.