Zum Inhalt springen
Themenweg

Natur- und Kulturpfad Kocherstetten

Themenweg zur Entstehung und Entwicklung der Kulturlandschaft im Kocher- und Jagsttal und der Arbeit rund um den landwirtschaftlichen Hof.

Es geht rund in Kocherstetten, genauer gesagt auf dem Natur- und Kulturlehrpfad am dortigen Schlossberg. Hier erfahren Sie auf dem Rundweg einiges über die Entstehung und Entwicklung der Kulturlandschaft im Kocher- und Jagsttal.

Im Mittelpunkt des Lehrpfades steht Hedda Hohenloh, die vor rund 200 Jahren mit ihrer Familie auf einem Hof in der Umgebung gelebt haben könnte. Ob Schweine hüten, Flachs ernten oder Steine auf lesen – Hedda vermittelt einen Eindruck von der Arbeit rund um den Hof und führt Sie durch den Lehrpfad. Mit Bildern, Anekdoten und Geschichten werden die Zusammenhänge von Kultur und Natur anschaulich dargestellt und erläutert. Nehmen Sie sich ein wenig Zeit und besuchen Sie Hedda Hohenloh.

11 Schautafeln, ca. 10 Kilometer. Reizvolle Blicke auf Schloß Stetten

Highlights entlang der Route

  • Wanderweg

    Zwei Schlösser über dem Kocher

    Die Burganlage „Schloss Stetten“ aus der Stauferzeit und das ehemalige Jagdschloss „Schloss Tierberg“, hoch über dem Kochertal gelegen, sind die beiden Höhepunkte dieser schönen Wanderung durchs Erlesbach- und Kochertal...
    Unsere Wanderung beginnt in Kocherstetten, einem kleinen Teilort von Künzelsau, direkt am Kocher gelegen. Hoch über dem Ort thront weithin sichtbar Schloss Stetten. Von der Erlesbachbrücke in der Ortsmitte folgen wir dem Weg, vorbei an der Kirche, hinauf Richtung Schloss. Unterhalb des Schlosses treffen wir auf den Natur- und Kulturlehrpfad Kocherstetten, der auf einigen Schautafeln die Entstehung und Entwicklung der Kulturlandschaft im Kocher- und Jagsttal aufzeigt.
    Durch Waldwege hinauf, empfängt uns, hoch über dem Kochertal gelegen, eine der besterhaltesten Burganlage aus der Stauferzeit „Schloss Stetten“. Das Schloss ist seit über 900 Jahren in Familienbesitz (Familie von Stetten).
    Jährlich finden in der Burg die Künzelsauer Burgfestspiele statt. Im stimmungsvollen Burggraben werden während der Sommermonate Theaterstücke aufgeführt. (Mehr Infos unter www.burgfestspiele.schloss-stetten.de)
    Durch das Erlesbachtal gelangen wir nach Vogelsberg, ein kleines Dorf (hier kann man „Stutenmilch“ erwerben) und steil eine Klinge hinunter und dann wieder hinauf zum Schloss Tierberg, besser bekannt unter dem Namen
    „Schloss Schweigen“. Agnes Günther gab dem Schloss in ihrem mehrfach verfilmten Roman „Die Heilige und ihr Narr“ diesen Namen. Das Schloss mit seiner Schildmauer wurde erstmals um 1226 urkundlich erwähnt und wurde mehrmals umgebaut. Zuletzt diente es als Jagdschloss der Herren von Hohenlohe. Heute ist die Anlage in Privatbesitz und kann leider nicht besichtigt werden.
    Etwas unterhalb von Tierberg können wir einen herrlichen Panoramablick in das Kochertal werfen.
    Wir wandern nun wieder hinunter Richtung Kocher bis kurz vor Steinkirchen, über die Brücke gelangen wir auf den Kochertal-Radweg, dem wir direkt am Kocher verlaufend, bequem und mit schönen Blicken bis zu unserem Ausgangspunkt zurück wandern.

Offizieller Inhalt von Künzelsau

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.