Zum Inhalt springen
Wanderweg

Kulturwanderweg Jagst | Abschnitt HeilbronnerLand

Burgen, Brücken, Bauernland – auf über 100 Kilometern hören, was die Jagst erzählt. Naturnaher Wanderweg in einer uralten Kulturlandschaft.

Über hundert Kilometer von der Neckarmündung bei Bad Friedrichshall über die nördlichen Hohenlohekreis-Gemeinden bis zum Schloss des Hohenloher Fürsten in Langenburg – die Jagst lockt zum Wandern zwischen Kultur und Natur.

Der Abschnitt im HeilbronnerLand verläuft zwischen der Jagstmündung in den Neckar durch das "ritterliche Jagsttal" bis in die Festspielgemeinde Jagsthausen.

Im Salzstollen von Bad Friedrichshall beginnt die Entdeckertour auf dem Kulturwanderweg Jagst über und unter der Erde – dann stets jagstaufwärts. Zwischen Neudenau und Möckmühl lockt der Jahrtausend-Kultplatz Sankt Gangolf, ein „Pferdeflüsterer-Platz“ aus grauer Vorzeit und heute ein berühmter Wallfahrtsort.

Zwischen Möckmühl und Jagsthausen spürt man „Grenzen“: Mal die zwischen Rom und Germanien und auch die zwischen Baden und Württemberg. Krieger, Künstler und große Schauspieler sind hier die Akteure – die Götzenburg ist eine ideale Bühne.

Die Etappenempfehlungen am Kulturwanderweg Jagst sind zwischen 10 und 16 km lang, also bequem in einem halben Tag zu erwandern. Aber man sollte sich Zeit lassen, „einen Gang zurück schalten und entschleunigen“. Sonst entgehen dem Wanderer die wahren Schönheiten dieses Weges, der Kulturereignis und Naturerlebnis harmonisch vereint und mit vielen Leckerbissen verbindet.

Etappe 1 | Bad Friedrichshall-Jagstfeld bis Neudenau

  • 13 km | Rückfahrt zum Startpunkt ab Bahnhof Neudenau

Etappe 2 | Neudenau bis Möckmühl

  • 14 km | Rückfahrt zum Startpunkt am Bahnhof Möckmühl
  • diverse Einkehrmöglichkeiten in der historischen Altstadt Möckmühl

Etappe 3 | Möckmühl bis Jagsthausen

  • 14 km | Rückfahrt mit dem Regionalbus zum Bahnhof Möckmühl
  • Einkehrmöglichkeiten in Jagsthausen

Highlights entlang der Route

  • Wanderweg

    Kulturwanderweg Jagst - alle Etappen

    Wandern im Jagsttal von seiner schönsten Seite

    Burgen, Brücken, Bauernland: Hören Sie, was die Jagst erzählt.
    Nun, bis zur Quelle der Jagst ist es relativ weit. Sicher ein ehrgeiziges Ziel für geübte „Weitwanderer“. Um das Land an „der Jagenden“ (Jagst) auch für Leute wanderbar zu machen, die nicht mit „Siebenmeilenstiefeln“ unterwegs sind, wurden diese ersten acht Etappen
    eingerichtet. Der Kulturwanderweg an der Jagst ist die „fußläufige“ Alternative zum längst etablierten und beliebten Kocher-Jagst-Radweg. Er führt meist in halber Hanghöhe durch das Land, aber auch mitten in die Dörfer, zu Schlössern und Kapellen und gewährt fast immer großartige Ausblicke ins naturschöne Tal. Sie können die rund 100 kilometerlange Tour in beide Richtungen individuell planen. Ob Start in Langenburg oder in Jagstfeld – ganz egal – beide Male werden Sie eine herrliche Flusslandschaft durchwandern.
    „Kulturwanderweg“ heißt dieser neue Themenpfad an der Jagst – und dies können Sie wörtlich nehmen: Sie erleben die Kultur der Kirchen und Kapellen von der Romanik bis zur Klassik. Die Kulturlandschaft an der Jagst erschließt sich dem Betrachter anhand des Wein- und Ackerbaus. Sie können eigene Schwerpunkte zur Geschichte und Kultur setzen. Die Möglichkeit einer Kult-Tour (z. B. zur Pferdewallfahrt) oder einer Ku(h)ltur ist gegeben. Die letzte jedoch mit vielen Vierbeinern (Schafen, Ziegen und Zebus). Die Region ist eine Variation aus verschiedensten Einflüssen: Hohenlohe, Baden und Württemberg und viel Fränkisches kommen hier zusammen. Sie machen das Land bunt und interessant. Deutsche Geschichte – die oft auch „Grenz-Geschichte“ war – ist hier zum Greifen nah. Lassen Sie sich darauf ein: Römer und Alamannen und der Limes, die Epoche der Kelten und das klösterliche Mittelalter. Kultur und Natur ergänzen sich: Weinberge, Weideland und Wallfahrts-Stätten. Hören Sie zu, was Ihnen die Jagst erzählt. Wir wünschen Ihnen viele Erlebnisse und bleibende Eindrücke auf dem Kulturwanderweg an der Jagst. Übrigens: Sie können auch Kanu fahren auf der Jagst. Aber achten Sie immer auf Ihre Mitwelt. Denn Land und Fluss sind voller Leben.


    Die komplette Beschreibung der Einzeletappen finden Sie unter kulturwanderweg-jagst.de

     

  • Radtour

    Kocher-Jagst Radweg Tour 4: Ritterliches Jagsttal

    Von Bad Friedrichshall (alternativ: Bad Wimpfen) führt die Tour im Jagsttal über Möckmühl, Jagsthausen und dem Kloster Schöntal nach Dörzbach. Spuren von Götz von Berlichingen, den Ritter mit der eisernen Faust, folgen auf Schritt und Tritt. Herrliche Ausblicke eröffnen sich hinter den verschiedenen Flussbiegungen. Die Tour ist gut zu bewältigen, da der Radweg fast immer auf Flussniveau bleibt.

Offizieller Inhalt von HeilbronnerLand

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.