Zum Inhalt springen
Radfernweg

Kocher-Jagst-Radweg | Bad Friedrichshall - Jagsthausen

Durch´s "ritterliche Jagsttal" von der Neckarmündung bis zur Götzenburg.

Dem „Ritter mit der eisernen Hand“ begegnet man hier im Jagsttal immer wieder. In der Heimat Götz von Berlichingens eröffnen sich herrliche Ausblicke hinter den verschiedenen Flussbiegungen. Die Tour ist gut zu bewältigen, da der Radweg fast immer auf Flussniveau bleibt.

In Bad Friedrichshall kann die Tour an Kocher und Jagst in beide Täler gestartet werden. Auch der Neckartal-Radweg führt hier vorbei. In der Drei-Flüsse-Salzstadt wird die Geschichte des „weißen Goldes“ im Besucherbergwerk lebendig. Und von der langen Geschichte der Stadt zeugen die fünf Burgen und Schlösser, die im Rahmen einer Stadtführung besichtigt werden können.

Die Stadt Neudenau verzaubert Besucher mit ihrem wunderschönen Fachwerkensemble am Marktplatz mit kleinen Cafés und Gaststätten. Sehenswert ist auch die St.-Gangolf-Kapelle, eine Wallfahrtskirche aus dem 13. Jahrhundert mit historischen Wandmalereien.

In Möckmühl, einem echten Kleinod, waltete Götz von Berlichingen vor ca. 500 Jahren als Amtmann des Herzogs von Württemberg. Zahlreiche Fachwerkhäuser, die fast vollständig erhaltene Stadtmauer mit ihren Türmen und die Exponate im Stadtmuseum zeugen von der Geschichte des über 1250 Jahre alten Städtchens. In den Sommermonaten spielt die Jagsttalbühne als Open-Air-Theater an der Stadtmauer.

Widdern ist mit rund 2.000 Einwohnern die drittkleinste in Baden-Württemberg. Eingebettet in das Jagst- und Kessachtal, wird das Stadtbild von mittelalterlichem Fachwerk geprägt. Nach Belieben kann die Etappe mit einem Abstecher auf den Grünkern-Radweg im Kessachtal verbunden werden. 

In Jagsthausen gibt es gleich zwei Schlösser und eine Burg zu bestaunen. Die Götzenburg wurde als Sitz des Ritters Götz von Berlichingen und später durch Goethes Drama weltberühmt. Die jährlich stattfindenden Burgfestspiele locken in den Sommermonaten zahlreiche Besucher an.

Tourentipps

Für einen Tagesausflug als Rundweg mit Wechsel ins Kochertal über eine beschilderte Querverbindung:

  • Q1 Widdern - Hardthausen
    als Rundtour ab Bad Friedrichshall insgesamt 64 km/520 Hm
  • Q2 Jagsthausen - Sindringen
    als Rundtour ab Bad Friedrichshall insgesamt 77 km/570 Hm

Zwischen Möckmühl und Bad Friedrichshall verläuft im Jagsttal die DB-Strecke Heilbronn - Würzburg. An diversen Bahnhöfen können die oben genannten Rundtouren auf diesem Weg abgekürzt werden.

Highlights entlang der Route

  • Wanderweg

    Kulturwanderweg Jagst - alle Etappen

    Wandern im Jagsttal von seiner schönsten Seite

    Burgen, Brücken, Bauernland: Hören Sie, was die Jagst erzählt.
    Nun, bis zur Quelle der Jagst ist es relativ weit. Sicher ein ehrgeiziges Ziel für geübte „Weitwanderer“. Um das Land an „der Jagenden“ (Jagst) auch für Leute wanderbar zu machen, die nicht mit „Siebenmeilenstiefeln“ unterwegs sind, wurden diese ersten acht Etappen
    eingerichtet. Der Kulturwanderweg an der Jagst ist die „fußläufige“ Alternative zum längst etablierten und beliebten Kocher-Jagst-Radweg. Er führt meist in halber Hanghöhe durch das Land, aber auch mitten in die Dörfer, zu Schlössern und Kapellen und gewährt fast immer großartige Ausblicke ins naturschöne Tal. Sie können die rund 100 kilometerlange Tour in beide Richtungen individuell planen. Ob Start in Langenburg oder in Jagstfeld – ganz egal – beide Male werden Sie eine herrliche Flusslandschaft durchwandern.
    „Kulturwanderweg“ heißt dieser neue Themenpfad an der Jagst – und dies können Sie wörtlich nehmen: Sie erleben die Kultur der Kirchen und Kapellen von der Romanik bis zur Klassik. Die Kulturlandschaft an der Jagst erschließt sich dem Betrachter anhand des Wein- und Ackerbaus. Sie können eigene Schwerpunkte zur Geschichte und Kultur setzen. Die Möglichkeit einer Kult-Tour (z. B. zur Pferdewallfahrt) oder einer Ku(h)ltur ist gegeben. Die letzte jedoch mit vielen Vierbeinern (Schafen, Ziegen und Zebus). Die Region ist eine Variation aus verschiedensten Einflüssen: Hohenlohe, Baden und Württemberg und viel Fränkisches kommen hier zusammen. Sie machen das Land bunt und interessant. Deutsche Geschichte – die oft auch „Grenz-Geschichte“ war – ist hier zum Greifen nah. Lassen Sie sich darauf ein: Römer und Alamannen und der Limes, die Epoche der Kelten und das klösterliche Mittelalter. Kultur und Natur ergänzen sich: Weinberge, Weideland und Wallfahrts-Stätten. Hören Sie zu, was Ihnen die Jagst erzählt. Wir wünschen Ihnen viele Erlebnisse und bleibende Eindrücke auf dem Kulturwanderweg an der Jagst. Übrigens: Sie können auch Kanu fahren auf der Jagst. Aber achten Sie immer auf Ihre Mitwelt. Denn Land und Fluss sind voller Leben.


    Die komplette Beschreibung der Einzeletappen finden Sie unter kulturwanderweg-jagst.de

     

  • Radtour

    Kocher-Jagst Radweg Tour 4: Ritterliches Jagsttal

    Von Bad Friedrichshall (alternativ: Bad Wimpfen) führt die Tour im Jagsttal über Möckmühl, Jagsthausen und dem Kloster Schöntal nach Dörzbach. Spuren von Götz von Berlichingen, den Ritter mit der eisernen Faust, folgen auf Schritt und Tritt. Herrliche Ausblicke eröffnen sich hinter den verschiedenen Flussbiegungen. Die Tour ist gut zu bewältigen, da der Radweg fast immer auf Flussniveau bleibt.

Offizieller Inhalt von HeilbronnerLand

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.