Zum Inhalt springen
Radfernweg

Schwäbische Alb Radweg - Etappe 8: Tuttlingen bis Bodman-Ludwigshafen

Die letzte Etappe des Schwäbischen Alb Radwegs hat es noch einmal in sich: Mit der Donauversickerung in Immendingen begegnen Radler einem mysteriösen Naturphänomen, das einen der größten Flüsse Europas einfach verschwinden lässt. Doch damit ist die Donau natürlich nicht weg. Im Gegenteil: Im grün-blauen Aachtopf, der als wasserreichste Quelle des Landes bekannt ist, tritt sie wieder zu Tage. Unbedingt sehenswert ist die in der Nähe gelegene, historische Altstadt von Aach, die auf einem steilen Bergkegel mit Stadtbefestigung thront. Apropos Kegel: In der Region befinden sich auch die Hegau Vulkane mit neun lang erloschenen Zeugen brodelnder Erdgeschichte. Schließlich kommt der Bodensee – und damit das Ziel des Fernradwegs – in Sicht.

Öffnungszeiten

Keine aktuellen Öffnungszeiten hinterlegt.

Vorteile und Aktionen

ADFC Qualitätsradroute
OpenClose

Vier Sterne

Ganz sicher auf „ausgezeichneten" Routen Rad fahren und keine bösen Überraschungen erleben: Die vom ADFC klassifizierten Qualitätsradrouten machen es möglich. Bis zu fünf Sterne zeigen an, welche Qualität Radwanderern auf einer Route geboten wird – schließlich ist auf einer Radreise der Weg das eigentliche Ziel.

Offizieller Inhalt von Schwäbische Alb Tourismusverband e.V.

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.