Zum Inhalt springen
Kapelle, Zell im Wiesental

Kalvarienbergkapelle

„Droben steht die Kapelle, schaut ins Tal hinab!“ Der Beginn dieses Gedichtes von Ludwig Uhland drängt sich einem unwillkürlich auf, wenn man von Zell her zum Möhrenberg hinauf schaut und dort die auf einem Felsvorsprung stehende Kapelle erblickt. Das kleine Gotteshaus wurde 1889 errichtet, als eine nachweislich schon 1765 dort erwähnte Kapelle wahrscheinlich wegen Baufälligkeit abgetragen wurde. Am 2. April 1890 wurde die Kapelle von Stadtpfarrer Kißling eingesegnet.

Der kleine Spaziergang von der Innenstadt von Zell im Wiesental zur Kalvarienbergkapelle wird durch eine tolle Aussicht auf die Stadt belohnt.

Öffnungszeiten

Keine aktuellen Öffnungszeiten hinterlegt.
Wanderweg in der Nähe

Maria-Frieden-Weg

Am 14.Juli 1946 wurde in Zell im Wiesental-Mambach die Kapelle Maria Frieden eingeweiht. Die Seniorenakademie Hochrhein-Wiesental e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Hintergründe und Geschichte dieser Friedens-Kapelle aufzuarbeiten, um dies auch für die Nachwelt zu erhalten. Die Kapelle steht als Dank für die Verschonung im Zweiten Weltkrieg, aber auch als ständiges Mahnmal für den Frieden.

Offizieller Inhalt von Zell im Wiesental

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.