Zum Inhalt springen
Wanderweg

Zum Trubelsmattkopf und zum Notschrei

Die Wanderung von Wassergumpen über Trubelsmattkopf zum Notschrei und zurück über den Kohlwald bietet wunderschöne Ausblicke in das Rheintal bis zu den Vogesen. Auf dem Rückweg ab Kohlwald öffnet sich das Blickfeld in das Oberrieder- und das Dreisamtal.

Der Bereich unserer Wanderung, die Schwarzwaldhöhenregion Schauinsland – Stohren – Halde und Notschrei ist ein gelungenes Beispiel für einen Wandel in der Zeit.

Die Wanderung führt uns über die reizvollen Höhen mit wunderschönen Blicken in die Rheinebene und zu den Vogesen im Westen. Auf dem Rückweg erwarten uns schöne Ausblicke in das Oberriedertal und das Dreisamtal.

Bekannt ist der Schauinsland mit seinen 1284m als der "Erzkasten" Freiburgs. Reiche Erzvorkommen, vor Allem Silber, brachte bürgerlichen Wohlstand und von den Bürgen gestiftet das Freiburger Münster, „Unserer lieben Frau“, also der Gottesmutter gewidmet.

Am Starpunkt der Wanderung, am „Wassergumpen“liegen fast 100km Berkwerksstollen unter unseren Füßen. Aber nicht nur am Schauinsland, auch unter den Pfaden und Wegen am Stohren, Richtung Münstertal, und im Bereich Halde und Haldenköpfle wurde Erz abgebaut.

Dem Reichtum aus dem Erzabbau stand in Hofsgrund eine eher ärmliche Bauernschaft gegenüber .Die wenigen Produnkte, die neben der Selbstversorgung übrig blieben, wie der „Hofsgrunder Kääs“,konnten wegen unzureichender Wege- und Strassenanbindung kaum vermarktet werden.

Zeugen dieser Zeit sind das Museums-Bergwerk Schauinsland und das Bauernhausmuseum „Schniederlihof“.

Mangelnder Verkehrsanbindung Richtung Freiburg oder Kirchzarten war damals nicht nur ein Problem der Hofsgrunder, sondern auch für die Region Todtnau / Wiesental. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass die Bürger dieser Region „in ihrer Not“ gegenüber der Regierung in Karlsruhe danach „geschrien“haben.

Nach 30 Jahren war es dann soweit, dass die Passstrasse am „Schwendle“ realisiert wurde. Seit ihrer Fertigstellung im Jahr 1848 heißt die Passhöhe „Notschrei“.

Heute profitiert der Tourismus von den damals geschaffenen Straßenverbindungen.

Im Sommer dominiert der Wandertourismus. Über Freiburg ist die Region gut durch die Bergbahn am Schauinsland erschlossen.Aus der Region Dreisamtal und Todtnau / Wiesetal gibt es vorzügliche öffentliche Verkehrsanbindungen.

Noch dominanter ist für die Region der Wintersport. Neben einigen Skilften in Hofsgrund, Halde und Notschrei liegt der Schwerpunkt auf Skilanglauf. Gut gespurte Loipen, im Bereich Haldenöpfle / Notschrei, sogar teilweise beleuchtet, sorgen für touristschen Zulauf.

Zentrum des Nordischen Skisports bildet das „Nordic Center Notschrei". Hier werden auch nationale und internationale Wettkämpfe ausgetragen Der schneesichere Standort bietet mit der Nordic-Arena, dem Loipenzentrum, dem Loipenhaus, dem Bergstüble, der Nordic Schule und dem Verleih alles, was Trainierende und Gäste brauchen, aus einer Hand.

Öffnungszeiten

Keine aktuellen Öffnungszeiten hinterlegt.

Highlights entlang der Route

  • Wanderweg

    Schauinsland - Fernsicht, alte Bergwerkstollen und bizarre Felsen

    Eine mittelschwere Wanderung, die herrliche Ausblicke in auf die höchsten Schwarzwaldberge, die Schweizer Alpen, in das Rheintal bis zu den Vogesen bietet, an bizarren Felsen und an alten Bergwerkstollen vorbeiführt. Wer mag, kann - mit einem Abstecher - in 800 Jahre Bergwerkgeschichte eintauchen.

  • Wanderweg

    Zum Schniederlihof und zum Engländerdenkmal

    Eine aussichtsreiche Wanderung am Schauinsland, dem Hausberg Freiburgs. Es geht zu den historischen Stätten, dem Bauernhausmuseum Schniederlihof und den beiden Engländerdenkmälern.

Offizieller Inhalt von Schwarzwaldverein e.V.

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.