Zum Inhalt springen
Kirche, Endingen

Wallfahrtskirche | St. Martin

Die Obere Kirche am Marktplatz ist dem heiligen Martin geweiht. Wegen Baufälligkeit wurde 1846 das Langhaus neu erbaut. Das Sakramentshäuschen von 1471 im Turm (um 1180 erbaut) ist ein Meisterwerk gotischer Steinmetzarbeit.

Wissenswertes:

Eine kunsthistorische Rarität sind die Glocken: Eine ist undatiert aus dem 14. Jahrhundert, die große Christusglocke trägt die Jahreszahl 1256. Sie zählen zu den ältesten Deutschlands. Auf dem Hochaltar steht die in barocken Gewändern gekleidete Holzstatue von 1430 der „Weinenden Muttergottes“. Das „Tränenwunder“ von 1615, das Zeugen in einem Protokoll unter Eid bestätigten, wurde drei Jahre später, als der 30jährige Krieg ausbrach, als Hinweis auf dieses furchtbare Ereignis gedeutet. Am Vorabend von Christi Himmelfahrt wird alljährlich das Wallfahrtsfest mit Gottesdienst und einer Lichterprozession durch die Stadt gefeiert. Bei der Kirche steht der Marienbrunnen von 1797 mit einem Fassungsvolumen von 8.800 Litern.

Preise

Freier Eintritt

Offizieller Inhalt von Endingen

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.