Zum Inhalt springen
Burg, Werbach

Burg und Burgpark Gamburg

Die nie zerstörte, bis heute bewohnte und sagenumwobene Stauferburg in Tauberfranken ist aufgrund ihres bedeutenden Rittersaals mit den einzigartigen „Barbarossa-Fresken“ und ihres außergewöhnlichen Barockparks ein Kulturerbe von europäischem Rang.

Die Gamburg ob der Tauber an der Romantischen Straße war im 12. Jahrhundert Mainzer Lehen und Residenz der Edelfreien von Gamburg. Ihr ursprünglich romanischer Saalbau ist in Europa einzigartig. Die 1986 entdeckten „Barbarossa-Fresken“ seines Hauptsaals gelten als die ältesten weltlichen Wandmalereien nördlich der Alpen (um 1200). Diese einzig erhaltenen Original-Ausmalungen eines Rittersaals zeigen großflächige Szenen des Kreuzzugs Kaiser Friedrichs I. mit einer der frühesten Inschriften deutscher Sprache und vielem mehr. Sie umrahmen außergewöhnlich prächtig geschmückte Doppelarkaden der Stauferzeit.

Der Bergfried diente im 2. Weltkrieg als Bunker für Auslagerungen einiger Frankfurter Museen sowie für Akten über die sogenannte „Rote Kapelle“. Außerdem wurde er zeitweise als Wasserreservoir für den Burgpark genutzt.

Dieser auf einer künstlichen Terrasse wiederhergestellte Barockgarten mit botanischen Raritäten und dem Nymphenbrunnen entlang seiner Lichtachse ist als integraler Teil einer Burganlage in Deutschland einmalig. Er profitiert vom milden Klima Tauberfrankens sowie den Ausläufern eines nahen Naturschutzgebietes. Ebenso das Café des statuen- und wappengeschmückten Burghofs, dessen Palmen und andere exotische Pflanzen ein mediterranes Flair verströmen.

Die seit ihrer Erbauung bewohnte Burg, die sich seit 1546 in adeligem Privateigentum befindet, wurde, auch dank ihrer Rettung durch Götz von Berlichingen im Bauernkrieg, nie zerstört. Seine Entführung eines Gamburger Amtmanns führte zum berühmten „Götz-Zitat“. Mit der Gamburg ist zudem die Erzählung von den über 21 Burggeistern sowie die Sage der Melusine von Eulschirben verbunden. An diese Flussfee erinnert auch das alte Waschhaus, in dem sich der Burgshop befindet.

Die Eigentümerfamilie von Mallinckrodt bietet auf der Gamburg reguläre Führungen sowie zahlreiche Veranstaltungen und Kurse an und setzt sich für den weiteren Erhalt, die Erforschung sowie eine lebendige Kontinuität der Burg und des Burgparks ein. In der Kapelle und im Wappenzimmer können Hochzeiten stattfinden.

Preise

Preise Eintritt
Erwachsene 3,00 €
Schüler 2,00 €
Preise inkl. Führung
Erwachsene 8,00 €
Gruppen ab 20 Personen 7,00 €
Rollstuhlfahrer 5,00 €
Studenten 5,00 €
Schüler 4,00 €
Kindergartengruppen ab 15 Pers. 3,00 €

Öffnungszeiten

Mittwoch
30.11.2022
geschlossen
Donnerstag
01.12.2022
geschlossen
Freitag
02.12.2022
geschlossen
Samstag
03.12.2022
geschlossen
Sonntag
04.12.2022
geschlossen
Montag
05.12.2022
geschlossen
Dienstag
06.12.2022
geschlossen
Mittwoch
07.12.2022
geschlossen

Offizieller Inhalt von Werbach

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.