Zum Inhalt springen
Vortrag, Tübingen

"Von Anfang an eine menschliche Relation". - Der Hörspielautor Fred von Hoerschelmann im Spiegel seines Briefwechsels mit Elisabeth Noelle-Neumann

Hat stattgefunden


Zu den Öffnungszeiten

Semesterschwerpunkt: Begegnung in Literaur und Philosophie

Der Schriftsteller Fred von Hoerschelmann (1901-1976) und Elisabeth Noelle-Neumann (1916-2010), die Gründerin des Instituts für Demoskopie Allensbach, pflegten über 40 Jahre einen intensiven Briefwechsel. Beide lebten ab 1945 in Tübingen und waren scharfe Beobachter der jeweiligen Zeitumstände, die in den Briefen kommentiert werden. Von den Briefen wird der Bogen gespannt zur erzählerischen Vielfalt Fred von Hoerschelmanns, der wie kaum ein anderer Autor die Kunstform des Hörspiels in den 1950er und 1960er Jahren geprägt hat.

Dr. Hagen Schäfer promovierte 2012 über „Das Hörspielwerk Fred von Hoerschelmanns“ und ist Herausgeber der kommentierten Buchausgaben: Fred von Hoerschelmann: Werke, Göttingen: Wallstein 2019; Fred von Hoerschelmann/Elisabeth Noelle-Neumann: Briefwechsel, Göttingen: Wallstein 2021.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Literatursommers Baden-Württemberg 2022, gefördert durch die Baden-Württemberg-Stiftung.

Preise

Freier Eintritt

Öffnungszeiten

Sonntag
15.05.2022
11:00 - 12:30 Uhr

Offizieller Inhalt von Tübingen

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.