Zum Inhalt springen
Wanderweg

Wolfsgärten, geschichtsträchtige Höfe und mystische Moore - Natur und Kultur rund um Schonach

Auf abwechslungsreichen Wegen führt die Wanderung über die Höhen von Schonach zum Blindensee. Traditionsreiche Schwarzwälder Höfe, sagenumwobene Plätze sowie herrliche Aussichten begleiten die Tour.

Der Luftkurort Schonach im Schwarzwald ist als Zentrum des Wintersports bekannt. Die Langenwaldschanze war Heimatschanze des Olympiasiegers Georg Hettich. Alljährlich findet hier Anfang Januar der Weltcup in der Nordischen Kombination statt.

Bei der Wilhelmshöhe startet die 9. Etappe auf dem Westweg des Schwarzwaldvereins von Pforzheim nach Basel. Sie führt hinter dem steinernen Portal zunächst über Moore ins Schonacher Turntal zum traditionsreichen Wolfbauernhof. Sein Name geht auf Wolfsgärten zurück, die Vögte Jahrhunderte zuvor zum Fangen von Wölfen angelegt haben. Sehenswert ist am Gebäude eines der seltenen Longinus-Hofkreuze. Der alte Hof soll jedoch bald einem Neubau weichen.

Über Bohlenstege erreicht man den mystischen Blindensee inmitten eines einzigartigen Hochmoorgebietes. Die malerische Kulisse wird nur durch das riesige Windrad gestört, dessen Rotoren sich im See spiegeln.

387 Jahre existierte der alte Reinertonishof im Schwarzenbachtal, bevor er 2006 Brandstiftern zum Opfer fiel.

Öffnungszeiten

Keine aktuellen Öffnungszeiten hinterlegt.

Highlights entlang der Route

  • Radtour

    Hochtal-Route

    Die Rundtour startet im Luftkurort Schonach, der mit seiner hohen Dichte an Biotopen und Naturschutzgebieten Naturfreunde voll auf ihre Kosten kommen lässt. Weiter führt die Route über den heilklimatischen Kurort Schönwald, der zu den höchstgelegenen geschlossenen Ortslagen in Deutschland gehört. Die Katharinenhöhe und der einzigartige Blindensee sind weitere Stationen, bevor man zurück zum Ausgangspunkt kommt.

     

  • Radtour

    Uhren-Route

    Die Tour startet am Haus des Gastes in Schonach, Richtung Triberg geht es zu den höchstgelegenen Wasserfällen Deutschlands, den Triberger Wasserfällen und führt über Nußbach am Kesselberg vorbei über die Friedrichshöhe nach Vöhrenbach. Das bedeutet Schwarzwald pur. Über den beschaulichen Bregtalradweg und durch das schöne Linachtal kommt man nach Furtwangen. Vom Brendturm hat man bei klarer Sicht einen atemberaubenden Fernblick, bevor es am Günterfelsen, der Martinskapelle mit der in der Nähe liegenden Bregquelle (auch als Donauursprung bezeichnet) und dem weithin bekannten Reinertonishof vorbei zurück nach Schonach geht.

     

Offizieller Inhalt von Schwarzwaldverein e.V.

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.