Zum Inhalt springen
Radtour

Museen - Tour Süd, von Lörrach nach St. Louis

Der Start zu dieser Museumstour ist bei der Velöstation in Lörrach. Durch die Innenstadt hindurch gelangt man zum Dreiländermuseum, wo sich ein Besuch in der Dauerausstellung über die Geschichte und Gegenwart des Dreiländerecks mit D/F/CH lohnt.

Von dort gelangt man über die Grenze nach Riehen (CH) zur Fondation Beyeler, die in einem Gebäude des Architekten Renzo Piano untergebracht ist und die klassische Moderne dokumentiert. Der Besuch ist ein „Muss“ für alle Kunstinteressierten.

Wieder überquert die Route die Grenze und führt zum Vitra Design Museum (Weil am Rhein), einem Bau des Architekten Frank O. Gehry aus dem Jahre 1989.

Das nächste Ziel ist der DreiLänderGarten von Weil am Rhein.

Dann geht es weiter über die neue Dreiländerbrücke (weltweit längste frei tragende Fußgänger- /Radfahrerbrücke) zum Historischen Museum von Huningue.

Von Huningue führt die Route weiter zum Museum für Gegenwartskunst Fernet-Branca in St.Louis. Von dort aus fahren wir zum Canal de Huningue um in die  Petite Camargue Alsacienne  zu gelangen. Die Petit Camargue Alsacienne ist das größte Naturreservat im südlichen Elsass mit zwei Daueraustellungen „Mémoire du Rhin“ (Geschichte der Rheinlandschaft) und „Mémoire de Saumon“, die sich mit der Geschichte der Rheinlandschaft vor und nach der Bändigung des Stromes und dem Fischbestand befassen.

Öffnungszeiten

Keine aktuellen Öffnungszeiten hinterlegt.

Highlights entlang der Route

  • MTB-Tour

    Auf dem Schwarzwald-Radweg

    Anspruchsvolle MTB-Strecke mit schönen Ausblicken von den Ausläufern des Schwarzwalds, ins Margräflerland und über die Rheinebene. Fast ausschließlich Wald begleitet uns heute, deshalb ideal auch im Hochsommer. 
  • Radtour

    An der Wiese entlang nach Basel -Museumstour-

    Lörrach - an der Wiese entlang - Schweizer Grenze - Eiserner Steg - Tierpark Lange Erlen - Kleinhüninger Rheinhafen - Mündung - Dreiländerblick - Unterer Rheinweg - Mittlere Rheinbrücke - Münsterberg - Wettsteinbrücke - Klingentalgraben - Badischer Bahnhof -zurück: an der Wiese entlang nach Lörrach

  • Radtour

    Mytische Orte am Oberrhein - Lörrach – Basel

    Das Dreiländereck am Rheinknie bildet die Kulisse für diese Radtour. Von der historischen Stadtlandschaft beider Basel bis zur verträumten Idylle im Sundgau ist alles dabei, was den kulturinteressierten Radler erfreut. Sie starten am Bahnhof Lörrach und wenden sich sogleich aus dem breiten Wiesental heraus den westlichen Ausläufern des Dinkelbergs rund um das Wasserschloss Inzlingen zu. Von dort geht es über St. Chrischona hinunter an den Hochrhein und nach Osten bis zum Rheinübergang am Wasserkraftwerk Wyhlen.

    Die Schweiz wartet mit der umfangreichen Römerstadt Augusta Raurica auf Sie, bevor es durch die Industrielandschaften um Pratteln und Muttenz in den Süden von Basel geht, wo es das malerische Leymental zu erkunden gilt. Von hier wird die französische Landesgrenze bei Neuwiller überschritten und Sie stoßen vor in den Sundgau mit dem mythischen Ort der drei Jungfrauen von Wentzwiller. Trotz der ländlichen Idylle ist Basel nicht weit, und so führt Sie Ihre Rückfahrt mitten durch das Herz der Dreiländerstadt. Um den Reigen der mythischen Orte auf dieser Tour voll zu machen, sollten Sie kurz vor dem Ausgangspunkt noch den Aufstieg zur Ottilien-Kirche von Obertüllingen wagen. Ein herrlicher Blick über das ganze Dreiländereck belohnt Sie für die kleine Mühe.

  • Radtour

    Links und rechts der Wiese

    Wir schauen uns auf beiden Seiten des Wiesentals um, im Süden auf dem Dinkelberg, im Norden am Fuss des Weitenauer Bergland, und bleiben im wesentlichen auf Asphalt. Auch heute noch zeigt das Wiesental und sein Umfeld seine Reize; schnell liegt Stadt und Gewerbegebiete hinter uns und wir freuen uns über Reizvolle Hügellandschaften und die schöne Aussicht.

Offizieller Inhalt von Schwarzwald Tourismus GmbH

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.