Zum Inhalt springen
Historisches Gebäude , Hirschberg an der Bergstraße

Villa Rustica

Schon seit Ende des 19. Jahrhunderts ist die römische Siedlungsstelle im Flurgewann "Maueräcker" etwa 1 km westlich von Großsachsen bekannt. In insgesamt vier Grabungskampagnen von 1984 bis 1987 unternahm die Archäologische Denkmalpflege Karlsruhe des Landesdenkmalamtes Baden-Württemberg die Freilegung der Anlage. Ausgegraben wurde der komplette Grundriss eines aufwendig ausgestatteten römischen Bades sowie das Hauptgebäude der Villa Rustica mit mehrteiligem Raumprogramm und einem Zierteich. Während das Badegebäude aus verfahrenstechnischen Gründen abgebrochen und vollständig beseitigt werden musste, konnte das Hauptgebäude mit vorgelagertem Zierteich konserviert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Wenige Kilometer nordöstlich der ehemaligen römischen StadtLadenburg ( Lopodunum ) findet sich ein sehr schönes Zeugnis der antikenBesiedelung des Rhein-Neckarraumes. Die eindrucksvoll rekonstruierten Ruinenzeigen das Haupthaus eines römischen Gutshofes in seiner letzten Ausbaustufe.Erbaut wurde der Hof vermutlich Anfang des ersten Jahrhunderts n. Chr. und wurdebis zum Rückzug der Römer über den Rhein um das Jahr 260 n. Chr. , mehrmalsumgebaut. Errichtet wurde das Haupthaus im sogenannten Portikusstil, welchersich durch einen halboffenen Säulengang im Eingangsbereich kennzeichnet.Ebenfalls in diese Zeit fällt der Bau des Hoftempels, des kleinen Heiligtumsund des Bades, welches unter dem Acker etwas südlich liegt. In der Mitte des 2.Jh. n. Chr. werden grosszügige Vergrösserungsmassnahmen am Bad, am Tempel undam Haupthaus vollzogen. Das Haupthaus erhält rechts und links desEingangsbereiches jeweils einen zweistöckigen Anbau, sogenannte Eckrisalite.Ebenfalls in diese Zeit fällt die Anlage des rechteckigen Fischteiches ( 30 m x7 m  ), direkt vor dem Eingangsbereich des Haupthauses. Dieletzte Erweiterung fand in der ersten Hälfte des 3. Jh. n. Chr. statt. DasHaupthaus bekam einen zweigeschössigen Anbau und ein Säulengang wurdeerrichtet, der das Haus mit dem Tempel verband. Das Fischbecken wurde zu dieserZeit wieder zugeschüttet.

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.