Zum Inhalt springen
''
Hintergründe zur Kampagne

Bewegung in seiner schönsten Form – Was hinter den bwegt- Tanzmotiven steckt.

„Gemeinsam mehr bewegen“ und „Alles dreht sich um den Fahrgast“ lauten die Kernbotschaften unserer bwegt-Kampagne im März 2020. Wie bei der Markeneinführung drei Jahre zuvor kam erneut ein stilbildendes Kernelement des bwegt-Markenauftritts zum Einsatz: die Ästhetik des Tanzes. Denn Mobilität und Tanz harmonieren perfekt, findet auch der international erfolgreiche Tanzchoreograf und bwegt-Botschafter Eric Gauthier. Ein Blick hinter die Kulissen eines spannenden Shooting-Tags.

Tanz und Mobilität sind auf den ersten Blick völlig unterschiedliche Dinge? Falsch gedacht! Beides bringt Menschen in Bewegung und ist jeweils das Resultat eines ausgeklügelten Zusammenspiels von vielen Beteiligten. Und was 2017 zur Einführung der Mobilitätsmarke bwegt schon wunderbar funktionierte, wird nun fortgeführt: auch die neuen Kampagnenbilder werden bestimmt von dynamischen, flexiblen und überraschenden Bildwelten. Am Shootingtag muss darum jede Bewegung sitzen, jede Bildwelt entsprechend geplant und umgesetzt werden. Überwacht hat dies wiederholt Chef-Choreograf und bwegt-Botschafter Eric Gauthier.

Der international gefeierte Choreograf aus Kanada und Leiter der Gauthier Dance Company am Theaterhaus Stuttgart weiß genau, wie er sein Team instruieren muss, um die schönsten Bewegungen in die bwegt-Motive zu bringen. Eine gute Vorbereitung ist für sein Team und ihn das A und O. „Und das betrifft wirklich jeden Aspekt der Choreografie: von der Auswahl der Musik und der Kostüme bis hin zu den richtigen Tänzern, von denen jeder Einzelne am Ende dazu beiträgt, dass eine harmonische und funktionierende Einheit entsteht“, so Gauthier.

© Maks Richter

Besonders wichtig sind ihm in seiner Arbeit die Vermittlung einer Botschaft und die Inszenierung von Menschen, mit denen sich die bwegt-Zielgruppe identifizieren kann. In der aktuellen Kampagne ist es die „Gemeinsamkeit“. Denn nur gemeinsam können wir mehr bewegen und die Menschen in Baden-Württemberg zu ihren Bestimmungsorten bringen. Und wenn viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf ein einziges Ziel hinarbeiten, dafür jeden Tag ihr Bestes geben und entsprechend instruiert werden, entsteht etwas Einzigartiges. Das gilt für den Tanz ebenso wie für die Mobilität von Morgen. „Tanz und Mobilität passen perfekt zusammen und Tanz ist natürlich nicht denkbar ohne Dynamik und Schnelligkeit“, weiß der Choreograf. Für ihn, sein Team und für bwegt ging damit erneut ein erfolgreicher, aber auch intensiver Shooting-Tag zu Ende.

Magazin-Artikel veröffentlicht am 12.03.2020