Zum Inhalt springen
Winterwanderweg

Winterwanderung Kaltenbronn

Eine ganz besondere Tour haben wir für Sie in unserer Winterausgabe zusammengestellt. Sie führt Sie ins Hochmoorgebiet Kaltenbronn, ein Naturschutzgebiet, das sich im Winter in eine einmalige weiße Landschaft verwandelt, die von Langläufern ebenso geschätzt wird wie von Abfahrern und den Kindern mit ihren Schlitten. Im Infozentrum Kaltenbronn haben Sie die Möglichkeit, sich in der interaktiven Ausstellung über das Leben im Moor zu informieren.

Vergessen Sie bitte nicht: Auf dem Kaltenbronn ist es immer "einen Kittel kälter", gutes Schuhwerkt und warme Kleidung sind die Voraussetzung für ein einmaliges Naturerlebnis - nicht nur im Winter.

Unsere Runde startet beim Parkplatz „F“, direkt neben dem Skilift. Auf dem Mannslohweg geht es vorbei am Rodelhang, dem Wildgehege mit heimischem Rotwild und dem Infozentrum Kaltenbronn, das montags und dienstags geschlossen ist. Nach dem Schilderstandort „Wildgehege“ halten wir uns weiter in Richtung Wildseemoor und kommen am Trollpfad für Kinder und an der sogenannten „Mannslohredoute“ vorbei. Die Überreste dieses Verteidigungswalls war eine von vielen Wehranlagen im Französischen Erbfolgekrieg und gehörte zu der Schwarzwald-Linie, die unter dem Befehl des Markgrafen Ludwig von Baden (1655-1707), auch Türkenlouis“ genannt, von Schanzbauern und Soldaten im gesamten Schwarzwald errichtet wurde. Nach etwa 2 Kilometern erreichen wir die Leonhardhütte. Hier bietet sich, soweit es die Schneelage zulässt, ein kleiner Abstecher auf den Bohlenweg ins Wildseemoor an, den wir Ihnen in jedem Fall empfehlen. Für unsere Wanderroute halten wir uns aber links in Richtung Saatschulhütte um dann weiter in Richtung Kreuzlehütte zu wandern. Nach einer kurzen Rast folgen wir der Teufelsmühlenloipe in Richtung Schwarzmiss-Sattel. Hier überqueren wir die Landesstraße und halten uns rechts entlang des Parkplatzes in Richtung Hohlohturm, der schon von weither sichtbar ist. Wer hier noch genug Puste hat, kann den Turm besteigen und eine atemberaubende Fernsicht auf das Murg- und Rheintal genießen. Aber Vorsicht! Hier bläst meist ein eisiger Wind. Mütze ist Pflicht! Vom Hohlohturm aus geht es in Richtung Süden auf dem Holzbohlenweg hinein in das Hohlohmoor. Machen Sie hier ruhig eine kurze Pause, genießen den Blick auf den Hohlohsee, die faszinierende Winterlandschaft und die sagenhafte Ruhe auf fast 1.000 Höhenmetern. Vom Schilderstandort Hohlohsee geht es dann wieder bergab in Richtung Parkplätze E und  F zu unserem Ausgangspunkt.
Auf dem Kaltenbronn gibt es noch zahllose weitere Möglichkeiten zum Wandern, auch im Winter. Ein Infoblatt ist bei der Touristinfo und beim Infozentrum erhältlich.
Eine ganz große Bitte aber zum Schluss: Sie befinden sich die meiste Zeit in einem Schutzgebiet. Respektieren Sie die Natur und verlassen Sie die markierten und gewalzten Wege nicht. Die Tier- und Pflanzenwelt wird es Ihnen danken!

Highlights entlang der Route

  • Wanderweg

    Grünhüttentour

    Bei dieser Tourladen wir Sie auf den Kaltenbronn ein. Unsere Tour startet am Parkplatz „F“, unmittelbar neben dem Skilift. Von hier aus halten wir uns oberhalb des Infozentrums Kaltenbronn, das immer einen Besuch wert ist. In sechs Räumen kann hier die Vielfalt der einzigartigen Hochmoorlandschaft erlebt werden. Das Ausstellungskonzept besteht aus Staunen und Anfassen. Auf einem interaktiven Rundgang sind nicht nur Tierstimmen zu hören, auch den Duft von Latschen kann man riechen und so manches Geheimnis der Natur lässt sich ertasten. Auf dem Naturerlebnisweg und dem Trollpfad für Kinder kann die Natur dann direkt vor Ort erkundet werden. Zahlreiche Stationen erklären die Besonderheiten der einzigartigen Landschaft auf dem Kaltenbronn. An der Leonhardhütte verlassen wir nun den befestigten Weg und begeben uns auf den Holzbohlenweg um das naturbelassene Wildseemoor inmitten von uraltem Bannwald zu durchqueren. In der Mitte des Bohlenweges wird der Blick frei auf den Wildsee, der zu jeder Jahreszeit eine Faszination auf seine Betrachter ausübt. Genießen Sie ruhig ein paar Minuten die Ruhe und Abgeschiedenheit hier oben. An der Weißensteinhütte angelangt, halten wir uns rechts in Richtung Blockhauswald um schließlich die Grünhütte zu erreichen. Dort bietet sich eine Rast an, entweder in der Hütte oder auf dem Rastplatz direkt davor. Nach einem zünftigen Vesper geht es dann weiter auf dem Mittelweg, leicht bergab, in Richtung Langenwald, Langenwaldebene, Laternenbuckel bis zu den 5 Bäumen. Dort halten wir uns rechts in Richtung Bächlesweg und Saustallhütte um schließlich die Bergstation der Sommerbergbahn zu erreichen. An der Talstation angelangt, haben wir noch die Möglichkeit eines Aufenthalts in Bad Wildbad und begeben uns dann auf einen kurzen Fußweg zur Haltestelle Kurpark um mit der Buslinie 7780  zurück zu unserem Ausgangspunkt auf den Kaltenbronn zu gelangen.
  • Wanderweg

    NaTour zum Wildseemoor

    Mehr Moor gibt es nirgends im Nordschwarzwald! Entdecken Sie den Wildsee, den größten Moorkolk Deutschlands.

  • Wanderweg

    Naturerlebnisweg Kaltenbronn

    Durch Wald und Moor - wo sich Kreuzotter und Auerhahn gute Nacht sagen....

    Karge Böden und ein raues Klima machen den Kaltenbronn zu dem was er ist: Eine von Wald, Mooren und Hängen mit Blockhalden gekennzeichnete Landschaft. Wenn in der Rheinebene schön längst der Frühling Einzug gehalten hat, liegt hier an manchen Stellen noch der Schnee.

    Gerade das trägt aber zum besonderen Reiz der Landschaft bei und ist Lebensgrundlage der an diese Verhältnisse spezifisch angepassten Tier- und Pflanzenwelt.

    Der Naturerlebnisweg bringt Ihnen an ausgewählten Stationen die Besonderheiten der Landschaft näher. Achten Sie auf das Auerhahnsymbol, das den Weg und Sie begleitet. Die einzelnen Stationen können Sie nicht übersehen. Was dort jeweils zu sehen und zu erleben ist, möchten wir Ihnen nicht vorweg nehmen.

    Da der Naturerlebnisweg kein Rundweg ist, wandern Sie entweder weiter in Richtung Grünhütte oder zurück durch das Wildseemoor!

  • Themenweg

    Auerhahnsteig am Kaltenbronn

    Abenteuerpfad für die ganze Familie

    Der 2,5 km lange Rundpfad am Kaltenbronn führt Euch mitten durch den Lebensraum der heimischen Auerhühner – mit die größten Hühnervögel Europas.

  • Wanderweg

    Kaltenbronn Hohloh-Runde

    Abwechslungsreicher Rundweg durch die einzigartige Landschaft am Hohloh

    Diese Tour verspricht nicht zu viel. Es zunächst bergauf in Richtung Hochmoor am Hohloh, auf dessen Weg viele verschiedene Pflanzen und Bäume zu sehen sind. Der durch das Moor verlaufende Bohlenweg bietet einen tollen Blick über die Moorlandschaft und den Hohlohsee. Am frühen Morgen der perfekte Ort zum Entspannen.

    Weiter geht es durch das Naturschutzgebiet zum Hohlohturm, der einen einmaligen Blick über das Murgtal und den Schwarzwald bietet. Bei guter Sicht ist es sogar möglich, bis hin zu den Vogesen und Alpen zu schauen.

    Abgeschlossen wird der Rundweg über einen kleinen Trampelpfad durch den Wald.

  • Wanderweg

    Naturerlebnistour Kaltenbronn

    Südfinnland im Schwarzwald?! Hier erwarten den Wanderer und Naturliebhaber tolle Erlebnisse in atemberaubend schöner Natur, die an vielen Stellen nicht "Typisch Schwarzwald" ist.
  • Wanderweg

    Wildsee- und Grünhüttentour

    Bei dieser Tourladen wir Sie auf den Kaltenbronn ein. Unsere Tour startet am Parkplatz „F“, unmittelbar neben dem Skilift. Von hier aus halten wir uns oberhalb des Infozentrums Kaltenbronn, das immer einen Besuch wert ist. In sechs Räumen kann hier die Vielfalt der einzigartigen Hochmoorlandschaft erlebt werden. Das Ausstellungskonzept besteht aus Staunen und Anfassen. Auf einem interaktiven Rundgang sind nicht nur Tierstimmen zu hören, auch den Duft von Latschen kann man riechen und so manches Geheimnis der Natur lässt sich ertasten. Auf dem Naturerlebnisweg und dem Trollpfad für Kinder kann die Natur dann direkt vor Ort erkundet werden. Zahlreiche Stationen erklären die Besonderheiten der einzigartigen Landschaft auf dem Kaltenbronn. An der Leonhardhütte verlassen wir nun den befestigten Weg und begeben uns auf den Holzbohlenweg um das naturbelassene Wildseemoor inmitten von uraltem Bannwald zu durchqueren. In der Mitte des Bohlenweges wird der Blick frei auf den Wildsee, der zu jeder Jahreszeit eine Faszination auf seine Betrachter ausübt. Genießen Sie ruhig ein paar Minuten die Ruhe und Abgeschiedenheit hier oben. An der Weißensteinhütte angelangt, halten wir uns links Richtung Blockhauswald um schließlich die Grünhütte zu erreichen. Dort bietet sich eine Rast an, entweder in der Hütte oder auf dem Rastplatz direkt davor.

    Nach einem zünftigen Vesper geht es auf dem selben Weg wieder zurück bis zur Weißensteinhütte. Hier nehmen wir nun aber nicht den Weg über den Wildsee, sondern bleiben auf dem breiten geschotterten Weg. Nach ca. einem halben Kilometer können Sie rechts einem schmalen Pfad folgen bis zur Jägerschaukel und hier die Seele auf der Schaukel baumeln lassen. Zurück auf dem Schotterweg, übrigens der Mittelweg, folgen Sie diesem über die Saatschulhütte bis zurück nach Kaltenbronn.

  • Wanderweg

    Vom Kaltenbronn über den Wildsee zur "Grünhütte" und zum Sommerberg

    Sie gehen auf gut ausgebauten Waldstrassen, bzw. Waldweg durch den herrlichen Bannwald im Kaltenbronner Waldgebiet. Nach ca. 2,5 km kommen Sie an dem „Wildsee“ vorbei und nach weiteren ca. 2,5 km erreichen Sie die Waldgaststätte „ Grünhütte“. Sollten Sie noch weitere Lust zum Wandern verspüren, können Sie zum Sommerberg (noch ca. 6,0 km), dem Hausberg von Bad Wildbad weiter wandern.
  • Wanderweg

    Unterwegs im Hochmoorgebiet Kaltenbronn

    Ein großartiges Naturerlebnis bietet das Hochmoorgebiet Kaltenbronn auf einer Höhe von rund 880 - 980 m üNN. Es entstand während der letzten Eiszeit vor rund 10.000 Jahren. Heute bietet sich dem Wanderer nur wenige Kilometer von Gernsbach entfernt eine artenarme aber einzigartige Flora und Fauna mit einem Klima wie in Südfinnland. Das neue Infozentrum Kaltenbronn informiert mit einer  umfangreichen, interaktiven Ausstellung über Geschichte und Entstehung der Moore, Wälder, Tiere und Pflanzen, zudem werden zahlreiche Erlebnis-Führungen für Jung und Alt geboten.

Offizieller Inhalt von Baiersbronn/Murgtal

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.