Zum Inhalt springen
Wanderweg

Naturschutzgebiet Glaswald/Glaswiesen bei Alpirsbach

Das Naturschutzgebiet liegt 2 km nordwestlich von Alpirsbach in einem kleinen Seitental der Kinzig, mit den Quellen des Alpirsbächle. Es leitet seinen Namen  von einer Glashütte ab, die vermutlich bei der Karlshütte stand. Das Schutzgebiet mit seinen Wäldern, Wiesen und Feuchtbiotopen ist der ideale Lebensraum für viele zum teil gefährdete Tier- und Pflanzenarten. Ein besonderes Schauspiel sind unzählige Schmetterlinge, die bequem vom Weg aus beobachtet werden können.
Wegverlauf:
Rathaus (Marktplatz) – Spitalgasse – Glaswald – Karlsquelle – Moosweg – Alpirsbach (leichte Steigungen).

Der Weg führt vom Rathaus, am Ambrosius-Blarer-Platz vorbei durch die Spitalgasse zum Naturschutzgebiet.
Am Wanderparkplatz, neben dem Weiher, beginnt der Rundweg durch das idyllische Tal mit den Quellen des Alpirsbächle. Hier befindet sich die Informationstafel mit allerhand Wissenswertem zu Flora und Fauna im Naturschutzgebiet. An der Karlsquelle befindet sich eine Schutzhütte mit Feuerstelle. Über den „Unteren Moosweg“ – mit herrlichen Aussichten - führt der Weg wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Öffnungszeiten

Keine aktuellen Öffnungszeiten hinterlegt.

Highlights entlang der Route

  • Wanderweg

    Ostweg Etappe 6: Alpirsbach - Schramberg

    Vom Kinzigtal über Schwarzwaldhöhen überqueren wir alte Handelswege und laufen entlang der alten Landesgrenze zwischen Baden und Württemberg von Alpirsbach nach Schramberg, einer Hochburg der Uhrenindustrie im Schwarzwald.
  • Wanderweg

    Ostweg: Alpirsbach - Schramberg

    Von Alpirsbach wandern wir aus dem Kinzigtal und queren alte Handelswege. Entlang der alten Landesgrenze zwischen Baden und Württemberg laufen wir über grüne Höhen nach Schramberg.
  • Wanderweg

    Schiltach: Ostwegtour Alpirsbach Breitreute Schiltach

    Fahrt mit der Bahn nach Alpirsbach. Vom Bahnhof sind es wenige Schritte bis zu den Sehenswürdigkeiten der Klosterstadt. Beim Gasthof Löwen Post überquert man die Bundesstraße und eine alte Steinbrücke. Von dort aus wandert man auf dem Ostweg hinauf bis zur Breitreute kurz vor Aichhalden. Danach verläuft ein Wanderweg hinab nach Schiltach über die Steig und den Schlossberg.

    Einkehrmöglichkeiten in Alpirsbach, Rötenbach oder beim Schwenkenhof.

    Länge: 16.9 km
    Gesamtanstieg: 380.0 m

Offizieller Inhalt von Freudenstadt

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.