Zum Inhalt springen
Kirchen und Klöster , (Oberschwaben)

Ehemalige Prämonstratenser Reichsabtei

Um 1100 erstmals erwähnt; von 1126 bis 1803 von den Prämonstratensern verwaltet und ausgebaut. Ende des 18. Jh.s erhielt das Kloster die heutige klassizistische äußere Gestalt. Ehem. Klosterkirche St. Verena mit Hochaltar von Feichtmayer und zwei Orgeln von Joh. Nepomuk Holzhay (1741-1809) sind bestes Zeugnis oberschwäbischer Barockkunst. Führungen auf Anfrage möglich (Kath. Pfarramt, Tel. +49 8395 936990). Der "Mönchsrother Pfad" beginnt im Klosterhof und führt zu den hist. Sehenswürdigkeiten. Hierzu ist eine Broschüre erhältlich. Apotheker-, Kräuter- und Terassengarten.

Infostelle

Gemeindeverwaltung Rot an der Rot

Klosterhof 14

88430