Zum Inhalt springen
Freilichtmuseen , (Schwarzwald)

Rußhütte

1829 erbaut, 1992-1994 vollständig restauriert. Stark harzhaltige Holzteile, wie z.B. Nadelholzzapfen oder Nadelreisig, wurden unter verminderter Luftzufuhr verbrannt bzw. verschwelt. Kienruß war eine sehr begehrte Form des Kohlenstoffs. Er fand Verwendung in Produkten, die ein schwarzes Pigment benötigten, wie zum Beispiel schwarze Ölfarbe oder Stiefelschmiere. Vor der Entdeckung anderer dunkler Farben aus dem Steinkohlenteer war dieser Ruß das einzige Schwarzpigment.

Öffnungszeiten

März-Nov. täglich 9-17 Uhr

Infostelle

Tourist-Information

Friedenstr. 16

75337

  • Telefon: +49 7085 7516 (Tourist Information)