Zum Inhalt springen
Schauspielfestival, Cottbus

Staatstheater Cottbus: Shakespeares Sonette

Ballettabend von Jörg Mannes

Von Shakespeares “Sonetten” weiß man mit letzter ­Sicherheit erstaunlich wenig: weder, wann sie verfasst wurden, noch in welcher Reihenfolge und ob jene, die wir kennen, wirklich authentisch sind. Wir wissen weder, wer genau der Mann, den wir Shakespeare nennen, wirklich war, noch so genau, wer sich hinter jenem “Master W. H.” verbirgt, dem die 154 Gedichte zugeeignet sind. Vielleicht der junge Henry Wriothesley Graf von Southhampton, der zur Zeit Elisabeths I. ein großer Förderer der Künste war. Und es ist ebenfalls nicht geklärt, ob Shakespeare schwul war oder ob seine Sonette lediglich ein gleichgeschlechtliches Gedankenexperiment darstellen. Fest steht jedoch, dass die Erstausgabe von “Shake-Speares Sonnets” im Jahr 1609 in London erschienen ist. – Ein geheimnisvolles Werk also aus einer unsicheren Epoche mit zeitlosem Inhalt.

Preise

max. 12 Euro bis 33 Euro je nach Platzgruppe, Wochentag und Ermäßigung

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.