Zum Inhalt springen
Schauspielfestival, Baden

ABGESAGT: Der zerbrochene Krug

Aufgrund der Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus muss die Veranstaltung leider abgesagt werden. Ticketinhaber/innen werden per Mail kontaktiert.

In Huisum ist Gerichtstag. Doch als Schreiber Licht am Morgen Dorfrichter Adam einen Besuch abstattet, ist dieser nicht nur seltsam zerstreut, sondern auch verwundet. Schuld an allem soll der Ofen sein. Noch dazu ist Gerichtsrat Walter zur Inspektion aus Utrecht angereist. Ohne die obligatorische Perücke und unter Beobachtung muss Adam seines Amtes walten. Vor Gericht erscheint Frau Marthe Rull, im Schlepptau hat sie ihre Tochter Eve. In deren Kammer ist in der vergangenen Nacht ein Krug zerbrochen und Ruprecht, ihr Verlobter, soll der Täter sein. Doch Ruprecht streitet alles ab. Und Eve – schweigt. An Aufklärung nicht interessiert, lenkt Dorfrichter Adam den Verdacht wortreich mal hierhin, mal dorthin. Denn den wahren Täter kennt er nur zu gut.

Heinrich von Kleist schrieb sein abgründiges und sprachgewaltiges Lustspiel, das 1808 von Goethe uraufgeführt wurde, vor dem Hintergrund grosser politischer und gesellschaftlicher Umbrüche. Tatsächlich ist Huisum, das fiktive Dorf bei Utrecht, nur auf den ersten Blick possierlich: Mit der Zerstörung des Kruges, auf dem die Gründungsszene des niederländischen Staates abgebildet ist, zeichnet Kleist das Bild einer düsteren Zukunft.

«Diesem grossen Lachtheater bleibt Becker in seiner zum Schiessen komischen, zum Weinen bitteren Inszenierung nichts schuldig … Es müsste mit dem Teufel zugehen, wenn das Publikum neben der heiteren Komik nicht auch die explosive Brisanz des Stoffs zu schätzen wüsste.» Stuttgarter Zeitung

Mit Ursula Berlinghof, Kristin Göpfert, Dietmar Kwoka, Antonio Lallo, Markus Michalik, Marcus Michalski, Sofie Alice Miller und Martin Theuer.

Regie: Hans-Ulrich Becker
Bühne: Frank Chamier
Kostüme: Elisabeth Rauner

Preise

CHF 54.00 / 46.00 / 40.00

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.