Zum Inhalt springen
Naturführung, Neunkirchen/Saar

EWS-Schnupperwanderung: Römische Steinbrüche und Brandgräber im Tal der Eichen

Wer während der Woche beim Wandern entspannen, eine gemütliche Tour in schöner Natur verbringen und so ganz nebenbei etwas für seine Gesundheit tun möchte ist hier genau richtig. Dieses Mal sind wir bei Neunkirchen im Kasbruchtal mit seiner gallo-römischen Vergangenheit unterwegs.

Die Wanderung startet auf dem Waldparkplatz und führt langsam ansteigend an alten Buchen und Eichen vorbei. Die Geräusche der Autobahn werden bei jedem Schritt leiser und bald umfängt uns die Stille des Waldes. In einer Schleife geht es vorbei an einem Waldweiher (1,8 km) ins Kasbruchtal. Das erste Zeugnis der Römer, einen alten Steinbruch (2,6 km), finden wir etwas abseits des Weges. In einer weiteren Schleife wandern wir durch Nadelwald ins Naturschutzgebiet Kasbruch. Wieder auf schmalen Pfaden gehend erreichen wir einen weiteren römischen Steinbruch, den sogenannten Opferstein (5,7 km). Etwas später geht es über 1800 Jahre alte Stufen zu den Überresten gallisch-römischer Brandgräbern (6,9 km). Nach deren Besichigung wandern wir um einige Erfahrungen reicher am ehemaligen Freibad vorbei zu unserem Ausgangspunkt zurück.

Erforderliche Kondition*: gering / mäßig / gut / sehr gut / hervorragend

Reine Gehzeit: ca. 2,5 Stunden

Strecke: 8,7 km

Höhenmeter: 106 hm jeweils im An- und Abstieg

Preise

10 ,- € p.P.

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.