Zum Inhalt springen
Malerei Ausstellung, Stans

Karl Felix Appenzeller – Aus der Sammlung der Frey-Näpflin-Stiftung

Das Stifter-Ehepaar Ruth und Anton Frey-Näpflin hat während über 50 Jahren ein Konvolut von Gemälden, Skulpturen und kunstgewerblichen Objekten zu einer eigenständigen Privatsammlung zusammengetragen. Seit 2017 arbeiten die Frey-Näpflin-Stiftung und der Kanton Nidwalden im Rahmen einer langfristigen Partnerschaft zusammen. Eine Auswahl des Bestands fand als Dauerleihgabe Eingang in die Sammlung des Nidwaldner Museums und wird seit 2018 in regelmässigen Abständen im neuen Frey-Näpflin-Raum – dem Kaminsaal – präsentiert. Im Mittelpunkt der dritten Sammlungspräsentation steht der St. Galler Künstler Karl Felix Appenzeller.

Karl Felix Appenzeller (1892–1964) erlangte seine künstlerische Ausbildung in Zürich und München, sein besonderes Interesse galt jedoch der französischen Malerei. Er besass Ateliers in Genf und später in Paris, wo er regelmässig im Salon ausstellte und zahlreiche Kontakte zu Künstlerkollegen wie etwa Claude Monet unterhielt. Dem Künstler Appenzeller blieb die grosse Anerkennung Zeit seines Lebens verwehrt. Die kleine Sammlungspräsentation mit Malereien und Zeichnungen Appenzellers aus der Frey-Näpflin-Sammlung macht die Vielseitigkeit seines Schaffens einer Öffentlichkeit zugänglich.

Preise

CHF 7.00 / 4.00

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.