Zum Inhalt springen
Kulinarisches Fest, Zürich

Weihnachts-Insel auf dem Bauschänzli

2020 ist kein Jahr für besonders feierliche Weihnachtsstimmung. Zahlreiche Anlässe und Advents-Traditionen der Stadt Zürich wurden aus Sicherheitsgründen abgesagt. Die Lage ist unsicher und ändert sich beinahe wöchentlich. Da ist grundsätzlich Vorsicht bei der Planung von jeglichen Formaten angesagt.

Andererseits brauchen die Menschen gerade in solchen Zeiten freudige Ereignisse und emotionale Momente, an denen sie sich festhalten können. Dieser Meinung ist auch Sigi Gübeli, Hotelière aus Zürich und Initiantin der «Weihnachts-Insel» auf dem Bauschänzli: «Gerade in diesem Jahr finden wir es wichtig, mit innovativen Ideen Orte der Begegnung und der Emotionen zu schaffen, die trotz Covid-19 realisierbar sind», so Sigi Gübeli. Sie realisiert die Weihnachts-Insel gemeinsam mit Daniel Kolbe, dolce far niente Event-Catering, der verantwortlich für das F&B-Konzept ist.

Ganz den Empfehlungen des Bundesrates entsprechend, bietet das Bauschänzli viel Platz unter freiem Himmel: In stimmungsvollem vorweihnächtlichem Ambiente lässt sich gefahrlos verweilen und Glühwein trinken. Das Konzept sieht zudem sechs Raclette-Hüüsli vor, die Platz für je vier Personen bieten. Die Häuschen sind zwar nicht beheizt, werden aber kuschelig eingerichtet und tragen klangvolle Namen wie Uetliberg, Schnebelhorn, Bachtel oder Hörnli. Die Gäste haben die Wahl zwischen zwei Raclette-Menus mit oder ohne Tischgrill. Zudem wird mit dem grünen Vintage-Citroën ein Foodtruck der besonderen Art regionale Spezialitäten von Hönggerli bis Zürcher Waffeln verkaufen.

Preise

Free Entry

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.