Zum Inhalt springen
Konzert, Sulzburg

Mysterium fidei

Hat stattgefunden

Die Camerata Vocale Freiburg unter Leitung von Winfried Toll bringt mit dem Programm „Mysterium fidei“ ein abwechslungsreiches Programm zur Aufführung, das dem „Geheimnis des Glaubens“ musikalisch auf der Spur ist. Die A-cappella-Werke durchmessen dabei die abendländische Musikgeschichte vom 16. bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts.

Nach Palestrinas Salve Regina erklingt mit Warum toben die Heiden eine doppelchörige Psalmvertonung Mendelssohn-Bartholdys, die virtuos Elemente der Alten Musik aufgreift und diese mit harmonischer Expressivität auflädt. Anton Bruckners berühmte Motetten Os justi und Ave Maria, die sicher einen kompositorischen Höhepunkt der Vokalmusik der Romantik darstellen, schließen sich an. Mit vier intimen Stücken für Männerchor, die ihr Schöpfer Francis Poulenc ganz bewusst als „Gebete“ (Quatre petites prières de Saint Francois d’Assise) bezeichnet hat und seinem innigen Ave verum corpus für Frauenchor erreicht das Programm die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts, das mit vier Sätzen aus Einojuhani Rautavaaras Missa a cappella (2011) bis in die Gegenwart fortgeführt wird. Der Abend schließt mit zwei spätromantischen Werken Georg Schumanns von 1909: Komm, heil’ger Geist und Das ist ein köstliches Ding sind besonders schwärmerische Beiträge zur musikalischen Erkundung des „Mystère“, die bestimmt Eindruck machen.

Öffnungszeiten

Sonntag
17.07.2022
18:00 - 20:00 Uhr

Offizieller Inhalt von Sulzburg

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.