Zum Inhalt springen
Ballett, Zug

Sehnsüchte – Sichtbarer Klang, hörbare Bewegung

Selten gespielte Meisterwerke für Violine und Klavier in einer Begegnung mit dem Tanz. Bewegung wird hörbar, Klang wird sichtbar. Es entsteht ein dreidimensionales Konzerterlebnis. Eine raumgreifende Performance.

Philipp Egli, von 2001 bis 2009 Leiter und Chef-Choreograph der Tanzkompanie am Theater St. Gallen und künstlerisches Leitungsmitglied bei Mummenschanz von 2012 bis 2016, legt im Vorfeld anhand der Partituren eine Raum- und Bewegungsstruktur fest. Er und seine langjährige Tanzpartnerin, Kuan-Ling Tsai, tanzen fortlaufend, oft improvisatorisch dieser imaginären Linie entlang.

Werke
Franz Schubert
Fantasie für Violine und Klavier C-Dur D 934

Alfred Schnittke
Sonate für Violine und Klavier Nr. 1

Mitwirkende
In Zusammenarbeit mit dem Musikkollegium Winterthur

Raumkonzept, Choreographie, Tanz Philipp Egli
Choreographische Mitarbeit, Tanz Kuan-Ling Tsai
Violine Ralph Orendain
Klavier Kateryna Tereshchenko

Preise

CHF 40.00 / 65.00Ermässigte Karten für CHF 20.00

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.