Zum Inhalt springen
Ausstellung für Tradition & Brauchtum, Radolfzell am Bodensee

Trachten Leben

Aufgrund des Infektionsgeschehens kann es immer wieder zu Anpassungen der Öffnungszeiten und Hygienevorschriften kommen.

Gleichzeitig mit den Heimattagen Baden-Württemberg 2021 feiert die Trachtengruppe Alt-Radolfzell e.V. ihr 100-jähriges Gründungsjubiläum. Anlass genug, ihr eine eigene Ausstellung zu widmen! Unter dem Titel „Trachten Leben“ wirft das Stadtmuseum Radolfzell vom 20. März 2021 bis zum 20. Februar 2022 einen gleichzeitig unterhaltsamen wie informativen Blick auf die Radolfzeller Tracht.

Wie lebendig die Tracht als regionales Brauchtum noch heute ist, zeigt eine großformatige Videoinstallation: Trachtenträgerinnen und -träger erzählen darin, wie es sich anfühlt, in der Tracht „geharnischt“ zu sein, berichten von ihren Erlebnissen und vom Höhepunkt des Trachtenjahres in Radolfzell, dem Hausherrenfest. Besondere Aufmerksamkeit widmet die Ausstellung dem herausragenden Merkmal der Frauentracht, der Radhaube. Aber auch die Männertracht und die Umstände ihrer Auferstehung in den 1930er Jahren werden unter die Lupe genommen. Dem Gründer der Trachtengruppe, Pfarrer Hermann Sernatinger, ist ein eigener Raum gewidmet. Besucher können sich zudem im Klöppeln üben oder in Trachtenbüchern schwelgen.

Während der Ausstellung werden im Untergeschoss des Museums auch Bilder des Fotografen Sebastian Wehrle präsentiert. Die faszinierenden Werke können von den Besuchern nicht nur bewundert, sondern auch käuflich erworben werden. Neben der Radolfzeller Radhaube werden auch Bilder des Villinger Pendants in dieser Präsentation zu sehen sein. Ca. 600 Arbeitsstunden stecken in jeder Radhaube. Es sind Meisterwerke!

Und was ist mit dem Dirndl? Die Ausstellung beleuchtet auch die Trachtenbewegung von ihrer Entstehung im 19. Jahrhundert bis zum heutigen Oktoberfestkult. Dabei zeigt sie, wie stark die Vorstellung von Tracht von gesellschaftlichen Prozessen, Modeströmungen und politischen Meinungen beeinflusst ist. Genauso wie der Begriff „Heimat“ – bis heute.


Das Hygiene- und Sicherheitskonzept der Villa Bosch macht folgende Maßnahmen erforderlich:

  • Keinen Zutritt zum Stadtmuseum haben: Personen, die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder in den vergangenen 14 Tagen standen (sogenannte Kontaktpersonen), oder Menschen, die typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus (Geruchs- und Geschmacksstörungen, Fieber, trockener Husten sowie Halsschmerzen) aufweisen oder keine medizinische Maske (OP- oder FFP2-Maske oder vergleichbarer Standard) tragen.
  • Ein Abstand von mindestens 1,50 Metern zu anderen Besucherinnen und Besuchern ist einzuhalten.
  • Eine medizinische Maske (OP oder FFP2 oder vergleichbarer Standard) muss verpflichtend im ganzen Haus getragen werden.
  • Eine Datenerhebung bei den Besucherinnen und Besuchern im Stadtmuseum und bei der Teilnahme an Veranstaltungen des Stadtmuseums ist verpflichtend.
  • Den Besucherinnen und Besuchern stehen im Eingangsbereich des Stadtmuseums Handdesinfektionsmittel zur Verfügung.
  • Garderobe und Schließfächer sind vorerst nicht benutzbar.
  • Die Toilettenanlagen stehen bis auf Weiteres nur für Besucher und Personal zur Verfügung (keine öffentliche Toilette!).

Seit in Kraft treten der neuen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom 16.08.2021 ist der Ausstellung nur unter Einhaltung der 3-G-Regelung erlaubt:

  • Vorlage eines Impfnachweises (vollständig Geimpft)
  • Vorlage eines Genesenennachweises (Genesen)
  • Vorlage eines Testnachweises (Getestet) mit einem Antigenschnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist oder einem PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist.

Wir bitten Sie, für die Überprüfung der Nachweise zusätzlich Ihren Personalausweis vorzulegen.

Preise

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.