Zum Inhalt springen
Der Felsenland-Express am Haltepunkt Bruchweiler.

Der Felsenland-Express am Haltepunkt Bruchweiler. © NVBW, Foto: Heiko Focken

Ausflugszüge

Felsenland-Express.

Im südlichen Pfälzer Wald an der Grenze zu Frankreich gelegen, ist das "Dahner Ferienland" ein Dorado für Naturfreunde, Radfahrer oder einfach nur für Menschen, die dem Stadtleben für einen oder mehrere Tage den Rücken kehren möchten. Seit einigen Jahren wird auch die Nebenbahn nach Bundenthal-Rumbach für Ausflugszüge wieder befahren.

Typ
642 der DB

Radtipp
In Bundenthal Einstieg in den Pamina-Radweg-Lautertal, der über Wissembourg bis zur Rheinfähre Neuburg-Neuburgweier führt.
www.tourenplaner-rheinland-pfalz.de
Fahrradmitnahme: kostenlos, im Zug wenige Stellplätze verfügbar.

Fahrplan Kursbuchstrecke
676, 675, 675.1

Abfahrtszeiten

HIN:

Samstag und Sonntag: Karlsruhe 09:14, Dahn 10:55, Bundenthal-Rumbach 11:09

ZURÜCK:

Samstag: Bundenthal-Rumbach 17:47, Dahn 18:01, Karlsruhe 19:47

Sonntag: Bundenthal-Rumbach 16:47, Dahn 17:01, Karlsruhe 18:47

Verkehrt: samstags sonn- und feiertags vom 4. Juli bis 11. Oktober 2020.

Freizeittipp
Trutzige Burgen und exponierte Aussichtspunkte, damit überrascht das Dahner Felsenland seine Gäste. Herrliche Ausblicke in Dahn bieten Schwalbenfelsen, Jungfernsprung und Römerfelsen. 14 Burgen und Burgruinen gibt es im Felsenland und im angrenzenden Elsass zu besichtigen, darunter das Burgenmassiv "Altdahn (größte Burganlage der Pfalz), Grafendahn und Tanstein" mit dem Burgmuseum bei Dahn. Der 41 km lange Radweg "Raubritter-Tour" führt ab Bahnhof Bruchweiler/Bärenbach zu drei sagenumwobenen Burgen des Dahner Felsenlandes (Drachenfels, Berwartstein und Lindenbrunn). www.dahner-felsenland.net

Strecke
Karlsruhe - Dahn - Bundenthal-Rumbach

Blick auf Dahn.

Blick auf Dahn. © Foto: K. Groß

Burgruine Drachenfels.

Burgruine Drachenfels. © Foto: P. Zimmermann

Burgruine Neudahn.

Burgruine Neudahn. © Foto: P. Zimmermann