Zum Inhalt springen
Wanderweg

Um das obere Hexenloch

Die Wanderung führt  rund um das obere Hexenloch und führt auch in die Seitentäler dieses tief eingeschnittenen Tales auf der rheinzugewandten Seite der europäischen Wasserscheide Donau / Rhein.

Der Rundweg beginnt an der Schwarzwaldhalle in Neukirch. 

Wir folgen der gelben Markierung bergauf bis zum Wegweiser „Am Stollenwald“, wo wir auf den Westweg stoßen. Wir behalten die Richtung bei und folgen der nun roten Raute geradeaus über die Brücke, die über die B500 führt. Etwa 400m nach der Brücke queren wir die Schneise des Skilift Stollenwald und geniessen den Blick auf Furtwangen. Der Weg führt uns nun hinunter zum Schweizersgrund, wo wir links in das idyllische Hohtal blicken können.

Wir gehen unter der großen Brücke durch und folgen nach etwa 100m dem Westweg links hoch durch eine Hohlgasse und gelangen zum Wegweiser „Heubacher Höhe“.

Hier treffen der Westweg und der Mittelweg zusammen und führen gemeinsam am Hohlen Bildstöckle vorbei bis zur Kalten Herberge. Etwa 100m nach der Kalten Herberge trennen sich die beiden Hauptwanderwege wieder.

Wir bleiben weiter der roten Raute des Westwegs treu und wandern bis zur Fernhöhe. Etwa 100m nach dem Wegweiser verlassen wir den Westweg und folgen dem rechten Weg mit der gelben Raute, der zwischen Wald und B500 in Richtung Fernkreuz führt. Nach etwa 400m biegen wir links ab und überqueren vorsichtig  die B500. Bei der Windmühle erreichen wir den Wegweiser „Fernkreuz“ und gehen geradeaus weiter bis zum Wegweiser „Am Steinberg“. Dort halten wir uns links und folgen der gelben Raute in Richtung Kohlplatzbildstöckle. Bald bietet sich uns eine herrliche Aussicht auf Neukirch und in das unter uns liegende Leiterloch.

Wir wandern weiter durch den Wald hinunter und  erreichen beim Wegweiser „Kohlplatz-bildstöckle“ einen weiteren Aussichtspunkt. Dort biegen wir links ab in Richtung Kohlplatzhaldenweg, den wir bald erreichen. Wir folgen dem Weg rechts hinunter und  erreichen nach 1,5km die Kajetankapelle im Wagnerstal. Beim Wegweiser biegen wir rechts ab und gehen an der Kapelle vorbei in Richtung Bergalois. Beim Hohfelsen bietet sich ein schöner Ausblick in das Hexenloch. Der Weg führt uns weiter durch das Philip-penloch. Beim alten E-Werk erreichen wir die Hexenlochstraße und überqueren diese. Wir gehen links den Weg hoch bis zum Wegweiser „Bergalois“. Dort halten wir uns links in Richtung zum Neukircher Brend. Bei dem großen Umkehrplatz bleiben wir auf dem Hauptweg, der in gleicher Höhe weiter-führt. Etwa 300m danach achten wir darauf, dass wir den Pfad nicht verpassen, der uns hinaufführt zum Neukircher Brend. Beim Wegweiser gehen wir den Feldweg links hinunter in Richtung Lochmühle. Wir sehen nun unter uns das Brennersloch, das wir bei der Lochmühle erreichen. Auf dem Brenners-lochweg wandern wir nun rechts in Richtung Neukirch. Beim Wegweiser „Bregenbach“ gehen wir rechts die Straße hoch, die uns am Gasthaus Ochsen und am Ilbenhof vorbei zur Schwarzwaldhalle zurückführt.

Highlights entlang der Route

  • Wanderweg

    Ferienland Schwarzwald - Rundtour über Balzer Hergott und Hexenlochmühle

    Wegbeschaffenheit:
    Wald-Wiesenwege, befestigte Wege

    Sehenswürdigkeiten:
    Balzer Herrgott, Hexenlochmühle

    Einkehrmöglichkeiten:
    Hexenlochmühle, Gasthof Ochsen Neukirch

    Höhenprofil:
    Ausgangs-/Endpunkt: 950 m
    Höchster Punkt: 970 m


    Wandern rund um Deutschlands höchste Wasserfälle.
    Inmitten der herrlichen und typischen Schwarzwaldlandschaft liegt das besonders reizvolle "Ferienland im Schwarzwald". Die Region, bestehend aus den Gemeinden Triberg, Schonach, Schönwald, Furtwangen und St. Georgen ist immer eine Reise wert. Zahlreiche besonders interessante Attraktionen sind hier auf engstem Raum versammelt - angefangen etwa von Deutschlands höchsten Wasserfällen in Triberg, die in vielen Kaskaden das Wasser der Gutach den Berg hinunterrauschen lassen. Auch die weltgrößte Kuckucksuhr in Schonach oder beispielsweise das besonders außergewöhnliche und besuchenswerte Deutsche Uhrenmuseum in Furtwangen lassen ihre Besucher immer wieder staunen. Im Ferienland kommen alle Gäste auf ihre Kosten – soviel steht fest. Die totale Erholung garantieren zahlreiche Wellness-Angebote. Und heilklimatische Wetterbedingungen sorgen außerdem für ein gesundes und entspanntes Verweilen in der Region.

    Speziell für Wanderer bietet das Ferienland ein besonderes Schmankerl, das einmalige System "Konus Plus", das für Ferienland-Besucher die Schwarzwald-Gästekarte erweitert. Nicht nur die Skilifte, Hallen- und Freibäder und zahlreiche Museen können auf diese Weise kostenlos genutzt werden, sondern auch Bus und Bahn in den vielen Verbundnetzen. 20 Tourentipps zum downloaden unter www.dasferienland.de garantieren jedem Wanderer seine spezielle Lieblingswanderung.

Offizieller Inhalt von Schwarzwaldverein e.V.

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.