Zum Inhalt springen
Wanderweg

Über die Giersbergkapelle und das Sonneck zum Himmelreich

Durch den Erholungswald Kirchzartens, über den Stationenweg (Kreuzweg) zur Giersbergkapelle.

Aussichtsreiche Etappe zum Sonneck umd zum Bahnhof Himmelreich.

Die Wanderung führt uns zunächst in das Naherholungsgebiet Kirchzartens, den Erholungswald Giersberg. Wir erwandern ihn vorbei an einem kleinen Denkmal, dem müden Wanderer an einer Begegnungsstelle mit dem Himmelreich - JakobuswegDer müde Wanderer eine ehemalige Grabplatte, die dem Schwarzwaldverein Dreisamtal-Kirchzarten im Rahmen einer Grabauflösung geschenkt wurde. Dargestellt ist ein Jakobspilger, zu erkennen an der Jakobsmuschel an seinem Gehrock.

Den interessanten Zuweg zum Etappenziel, der Giersbergkapelle bildet der Stationenweg. Seit dem 17.Jahrhundert werden hier Marienprozessionen durchgeführt. Seit 1897 entlang der 2 ½ m Hohen Bundsandstein-Stehlen als Kreuzweg. Auf der Rückseite der V. Station kann man lesen wer die damals 4000 Goldmark teuren Kreuzwegstationen gestiftet hat.

Unser Etappenziel ist die sehr sehenswerte Giersbergkapelle mit der Pilgergaststätte. Der Bau der Kapelle geht zurück auf eine Marienerscheinung eines Hirtenbuben um 1700. Zunächst wurde etwa 100m westlich von der jetzigen Kapelle 1709 eine Holzkapellle errichtet. 1737 erfolgte der Bau der Kapelle am jetzigen Standort. Der Innenraum der Kapelle ist im wesentlichen vom bekannten Künstler Mattias Faller aus St. Märgen gestaltet worden.

Im einstigen Meßnerhaus ist heute eine Pilgergaststätte untergebracht. Im Sommer lädt ein schöner Biergarten zum verweilen ein. Von hier hat man einen herrlichen Blick nach Westen über Freiburg bis zu den Vogesen, und auf die dem Glottertal vorgelagerten Höhen; Rosskopf mit den Windrädern, Streckereck und Flaunser. Im Nordosten sieht man die Pilgerkapelle Maria Lindenberg“ bei St Peter.

Der Weg zum Sonneck bietet noch einmal schöne Ausblicke Richtung St.Peter bevor es abwärts zum Ziel, Himmelreich geht.

Himmelreich liegt am Eingang zum Höllental. Der Name Himmelreich ist seit 1454 überliefert. Das Hofgut aus dem 14. Jahrhundert bestand früher aus einer Zehntscheune, einer Mühle, einer Schmiede und einer Kapelle. Die Kapelle, mehrfach versetzt, wird seit 1590 bezeugt Sie ist dem Hl. Jakobus geweiht da sie am Jakobuspilgerweg liegt. Heute ist auf dem Hofgut neben Hotel und Gastronomie eine Ausbildungsakademie für Menschen mit geistiger Behinderung eingerichtet. Die Auszubildenen erhalten hier im hauseigenen Beherbergungsbetriebes berufliche Qualifikationen.

Highlights entlang der Route

  • Wanderweg

    Hüttentour über Feldberg und Stübenwasen

    Zweitageswanderung zu den schönsten Aussichtspunkten im Dreisamtal und im Hochschwarzwald. Mit dem Feldberg wird der höchste Berg des Schwarzwaldes überquert.

    Urige Übernachtungsmöglichkeit auf der Stollenbacher Hütte.

  • Radtour

    Samis Radel-Rätsel-Rallye

    Folgt mir auf 20 Kilometern mit dem Rad durchs Dreisamtal. Zum Erlebnisbauernhof mit vielen Tieren, zu Spielplätzen und Bächle… und natürlich gibt es zahlreiche Rätsel zu lösen! Und mit der richtigen Lösung holt ihr euch in der Tourist-Info eine kleine Überraschung ab!

    Die Radelstrecke kann entweder ausgedruckt (pdf-Datei) oder als GPS-Datei auf das Smartphone zum Navigieren geladen werden.

    Die Rätsel (pdf-Datei: Rätsel zu Samis Radel-Rätsel-Rallye) bitte ausdrucken und mitnehmen.

  • Radtour

    Von Kirchzarten nach St. Peter

    Ideal mit E-bike oder Trekkingrad/MTB/Gravelbike. Der Anstieg nach St. Peter auf wenig befahrener Nebenstrecke (teilweise ungeteert) erfordert eine gewisse Kondition, die Abfahrt ab Lindenberg zurück ins Unteribental verläuft auf gutem, Forstweg.

    Schöne Aussicht auf dem Lindenberg mit Wallfahrtskirche

    Barockkirche St. Peter, Führungen durch Kirche, Bibliothek und Festsaal. www.barockkirche-st-peter.de

  • MTB-Tour

    Kirchzarten - Auf den Spuren des Black Forest Ultra-Bike

    Gleich zu Anfang der Anstieg zum Hinterwaldkopf - auf nahezu identischer Strecke starten die Teilnehmer des Black-Forest-ULTRA-Bikemarathons - ist mit ca. 700 Höhenmetern schon eine konditionelle Herausforderung. Hier zeigt sich wer seine Kräfte einteilen kann. Anders als beim Marathon gönnen wir uns eine Pause auf der Höfener Hütte mit traumhaften Blick ins Dreisamtal und kehren mit einer langen Abfahrt durchs idyllische Zastlertal zurück nach Kirchzarten.

  • Wanderweg

    Dreisamtal barrierefrei - Kapellen-Tour

    Lange aussichtsreiche Tour um das Zartener Becken ohne große Höhenanstiege.

    Viele kleine Hofkapellen nud Kirchen am Wegesrand -  das Dreisamtal ist ein Gebiet mit einem großen uns sehenswerten Bestand an Kapellen und Kirchen.

  • Wanderweg

    Genießerweg durchs Tal

    Leichte Talwanderung entlang den umliegenden Bergen mit geringer Steigung.

    Mit Kinderwagen oder Fahrrad wird empfohlen, in Oberried ab Gasthaus Hirschen dem Radweg entlang der Straße in Richtung Kirchzarten zu folgen, nach ca 1,5 km bei der Ausschilderung Geroldstal überqueren Sie die Bundesstraße und sind kurz darauf  wieder auf der beschriebenen Wanderung. Dies ist auch die barrierefreie Variante der Tour.

  • Region

    Dreisamtal

    Das Dreisamtal liegt idyllisch und verkehrsgünstig zwischen der Schwarzwald-Hauptstadt Freiburg und den Höhenlagen des Hochschwarzwalds.

  • Wanderweg

    Rundgang durch Kirchzarten

    Ein entspannter Spaziergang entlang der Sehenswürdigkeiten Kirchzartens durch den Ort und über den Giersberg.

  • Escape Room

    Berggeheimnis

    Die ideale Verbindung von toller Natur & Rätselspaß - GEMEINSAM | SPASS | ERLEBEN

Offizieller Inhalt von Schwarzwaldverein e.V.

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.