Zum Inhalt springen
Wanderweg

Hochrhein Höhenweg 5: Bechtersbohl - Lottstetten

Weite Aussichten zwischen dem Klettgau und dem Rheintal prägen die grenzüberschreitende Höhenwanderung von der Küssaburg über den Kleinen Randen und den Rafzer Berg nach Lottstetten.

Die vorletzte Etappe auf dem Hochrhein Höhenweg startet in Bechtersbohl, einem Ortsteil von Küssaberg. Im 15. Jahrhundert beherrschten die Grafen von Sulz die Region. Sitz ihrer Landgrafschaft Klettgau war die Burg Tiengen. Sowohl die katholische Kirche Bechtersbohl als auch die Küssaburg tragen noch heute das Sulz-Brandis'sche Wappen am Eingang. Im Dreißigjährigen Krieg wurde die bereits im 11. Jh. erbaute Küssaburg durch die österreichische Besatzung vor der Übergabe an die Schweden selbst in Brand gesetzt und danach nicht wieder aufgebaut. Mit der Bildung der Schweizer Eidgenossenschaft schrumpfte das Herrschaftsgebiet der Grafen. Um ihre Schulden abzutragen verkauften sie im Jahr 1651 den südlichsten Teil des alten Klettgaus, das Rafzerfeld an die Stadt Zürich, fünf Jahre später den nordöstlichen Teil ihrer Grafschaft an die Stadt Schaffhausen. Deutsches Reichsgebiet ging so an die Schweiz über.

Der Deutsch - Schweizer Wanderweg ist durchgehend mit der weiß-blauen Raute auf gelbem Grund markiert.

Offizieller Inhalt von Schwarzwaldverein e.V.

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.