Zum Inhalt springen
Wanderweg

Auf dem Weg der Badischen Revolution 1848/49

Wanderung zwischen Kloster St. Lioba und dem Waldhaus in Günterstal
Wir folgen der gelben Raute zwanzig Meter abwärts und kommen auf einen breiten Weg, den Eichhörnchen-Rundweg. Im Laufe des Weges werden auf Informationstafeln die verschiedenen Bäume vorgestellt. Nach ungefähr zehn Minuten erreicht man das Jägerbrünnele. Hier fanden im Rahmen der Badischen Revolution am 23. April blutige Kämpfe statt. Es war der Ostersonntag, als Gustav Struve in Horben mit dem Ziel loszog, Freiburg zu erobern. Hier beim Jägerbrünnele stießen die Freiheitskämpfer auf die Bundestruppen. Kurz vor Günterstal, dort wo der Wald aufhört, teilt sich der Weg. Man bliebt unten am Waldrand und kommt zum gelben Bau des Klosters St. Lioba. Beim Kinderspielplatz unterhalb biegt man nach rechts ab und wandert auf schmalem Pfad durch die Matthiasmatte zur anderen Talseite. Am Weg steht eine mächtigen Eiche, die als Naturdenkmal gekennzeichnet ist. Hier, am Hölderlebach, beginnt der Breitmattenweg. Er führt direkt zum Waldhaus. Nach weiteren zehn Minuten kehrt man wieder zum Ausgangspunkt der Wanderung zurück. 

Highlights entlang der Route

  • MTB-Tour

    Hexentrail

    Netter, meist flowiger Trail, im mittleren und unteren Abschnitt auch Sprünge.

    Sehr viel Spaß auf wenigen Höhenmetern! Kompliment an die Erbauer.

Offizieller Inhalt von Schwarzwaldverein e.V.

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.