Zum Inhalt springen
Wanderweg

Sasbachwalden - Saschwaller Steig

Wegbeschaffenheit:
Waldwege,Pfade, Weinbergwege

Sehenswürdigkeiten:
Gaishöll-Wasserfälle, Burgruine Hohenrode, Hornisgrindetürme, Grindenpfad

Einkehrmöglichkeiten:
Gasthof Hohenrode, Gasthaus Bischenberg, Berghof Grüner Baum, Ski- und Wanderheim Ochsenstall, Zur großen Tanne, Hochkopfstübl

Höhenprofil:
Ausgangspunkt: 200 m
Endpunkt: 928 m
Höchster Punkt: 1164 m


Inmitten herrlichen Reblandschaften lädt am sonnigen Westhang des Schwarzwaldes die Ferienregion Sasbachwalden Sie zu Spaziergängen oder ausgedehnten Wanderungen ein. Ein hervorragend ausgebautes Netz mit über 600 km ausgeschilderten Wanderwegen auf rund 1.000 m Höhenunterschied möchte erkundet und erlebt werden. Dabei können Sie wunderschöne Aussichten ins Rheintal mit Blick bis Straßburg und in die Vogesen genießen.

Prädikate: Kneipp- und Heilklimatischer Kurort, familienfreundlicher Ferienort, Goldmedaille im Bundeswettbewerb zur schönsten Gemeinde Deutschlands
Überregionale Wanderwege, u.a. Westweg, Ortenauer Weinpfad.
Im Ortsteil Sandweg beginnt unsere Wanderung. Bald kommen wir zu den wildromantischen Gaishöll-Wasserfällen. Am Gasthaus "Hohenrode" vorbei geht es in den "Felsenweg" hinein, weiter zur Burgruine Brigittenschloss, einem herrlichen Aussichtspunkt in ca. 770 m Höhe. Ab hier geht es Richtung Hornisgrinde. Nach Überqueren der Schwarzwaldhochstraße erreichen wir das Hornisgrindeplateau mit seinem mächtigen Fernsehturm, drei Windrädern und einer Wetterstation. An der Kante zum Biberkessel treffen wir auf den in Nord-Süd-Richtung verlaufenden Hauptwanderweg. Wir halten uns rechts und kommen gleich zum etwa 1880 aus Buntsandstein erbauten Bismarckturm.
Hier stehen wir nun auf dem höchsten Turm des Nordschwarzwaldes. Weiter südlich, auf dem 1910 erbauten großen Hornisgrindeturm genießen wir den fantastischen Blick in die Rheinebene bis hinüber nach Straßburg und in die Vogesen. Wir wandern anschließend zum Dreifürstenstein, weiter auf der Ostseite des Hornisgrinderückens über einen Bohlenweg und nehmen den Westweg zum Ski- und Wanderheim Ochsenstall. Von hier gelangen wir über eine Forststraße nach Unterstmatt zur Bushaltestelle.

Highlights entlang der Route

Offizieller Inhalt von Schwarzwald Tourismus GmbH

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.