Zum Inhalt springen
Wanderweg

Teufelsbrunnen und Entenbachquelle

Mythen und Sagen ranken sich um den Teufelsbrunnen. Ob hier tatsächlich einst nebelhafte Gestalten gesichtet wurden, gehört in die Geschichtsbücher. Die „Sumpfgoischder“ treiben aber allemal noch immer jährlich zur Faschingszeit ihr Unwesen. Für Wanderer viel wichtiger aber ist, dass am Teufelsbrunnen und der Entenbachquelle – zwei schöne Fleckchen Erde an der Markungsgrenze von Schwaikheim und Winnenden, die von Schilf, Gestrüpp und Bäumen bewachsenen sind - wilder Hopfen wuchert und unzählige Vogelarten hier ungestört nisten können.

Diese Rundwanderung führt erst durch ein Wohngebiet zur Bahnlinie und weiter durch Streuobstwiesen zum Talweg. Am Naturdenkmal Teufelsbrunnen vorbei, queren wir die Landstraße nach Winnenden und gehen dann aufwärts durch den Breitlauch und entlang des Höhenwegs (hier bietet sich eine gute Sicht auf Schwaikheim und Winnenden).  Wir gehen an der Entenbachquelle vorbei zur Kreisstraße und diese entlang bis zum Neubaugebiet. An dessen Rand entlang gelangen wir zur Bushaltestelle und queren wieder die Landstraße von Winnenden kommend. Entlang des Friedhofs gehen wir abwärts und links über den Festplatz zum großen Spielplatz oder etwas später rechts zum Freibad. Über die Schillerstraße kommen wir wieder zum S-Bahnhof zurück.

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.