Zum Inhalt springen
Wanderweg

Zur höchsten Erhebung der Ostalb

Auf dieser Wanderung erhalten Sie einen atemberaubenden Ausblick auf die Kaiser-Berge und kommen am Segelfluggelände und dem Kalten Feld vorbei.

Vom Furtlepass zur Segelflugschule
Ausgangspunkt der Wanderung ist der Parkplatz am Furtlepass zwischen Weiler i.d.B. und Degenfeld. Wir überqueren die Straße und schlagen den Weg Richtung Hornberg ein. Bald haben wir die Hochebene des Hornbergs erreicht. Wir kommen kurz an die Straße zum Hornberg zurück, schwenken dann aber nach halbrechts in einen asphaltierten Weg ab, der kurz darauf in einen Schotterweg übergeht.

Wir passieren den Sommerschafstall, wandern immer am Waldrand entlang und am Ende nach rechts in Richtung eines Hochstands. Kurz darauf erreichen wir nach dem Waldeintritt einen Querweg, dem wir nach links folgen (Wegweisung Richtung Hornberg, Kaltes Feld). Auf einem Traumpfad mit Blick zu den Kaiser-Bergen geht es die Hangkante entlang. Kurz nach Austritt aus dem Wald erreichen wir das Segelfluggelände. Wir gehen am Parkplatz und an den Gebäuden der Segelflugschule vorbei weiter auf dem markierten Weg dem Steilhang des Kalten Feldes entgegen. Hinweistafeln geben Auskunft zu Natur und Segelfliegerei.

Von der Segelflugschule zum Bernhardus
Auf breitem Fahrweg gewinnen wir an Höhe und folgen weiter dem Weg. Bereits von Weitem sehen wir rechts vor uns, durch Bäume versteckt, das Franz-Keller-Haus. Wenig später treffen wir auf einen Querweg, dem wir nach links Richtung Degenfeld folgen. Wir folgen jedoch dem eingeschlagenen Weg nach links ca. 300 Meter und biegen dann nach rechts ab mit Markierung und Wegweisung Degenfeld, Glasklinge. Wir kommen zurück auf den breiten Fahrweg, gehen dort nach rechts und nach weiteren 300 Metern nach links über einen Wiesenweg (Markierung beachten). Danach geht es steil bergab.

In Degenfeld angekommen gehen wir weiter bis zur Hauptstraße und dort nach rechts bis zum Ortsende. An der neuen Kalte-Feld-Halle wechseln wir auf die andere Straßenseite und nach links in den Weg „Zur Glasklinge“ (Wegweisung Bernhardus). Es folgt ein herrlicher Weg an Fischweihern vorbei zum Talschluss der Glasklinge, der zuletzt ansteigend, kühl unter dichtem Blätterwald, auf der linken Seite des Baches verläuft. Fast schon oben angelangt, wechseln wir doch noch die Bachseiten und gehen auf etwas gerölligem Weg weiter.

Wenig später, oben angekommen, treffen wir auf einen Forstweg, dem wir nach links folgen (Wegweisung Hornberg ). An einer Weggabelung mit zwei Abzweigungen nach rechts schlagen wir den halbrechten Weg ein und stehen kurz darauf vor der Bernharduskapelle, einem beliebten Wallfahrtsort. Unter dem Vordach hindurch erreichen wir einen grandiosen Aussichtspunkt, dem Weiler i.d.B. und das weite Vorland mit Schwäbisch Gmünd und dem schwäbischfränkischen Umland zu Füßen liegen. Wir gehen zurück zur Kapelle und folgen dort nach rechts dem Weg der Besinnung am Bernhardus, den elf Kalksteinskulpturen säumen. Am Ende des Weges befindet sich unser Ausgangspunkt, der Parkplatz am Furtlepass.

Highlights entlang der Route

  • Wanderweg

    Kaltes Feld Weg

    Der „Kaltes Feld Weg“ ist eine äußerst eindrucksvolle und landschaftlich reizvolle Rundtour, die viele Naturattraktionen und traumhafte Aussichten bereithält.

Offizieller Inhalt von Schwäbisch Gmünd

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.