Zum Inhalt springen
Wanderweg

Rund ums Bargauer Horn

Genießen Sie den Blick auf Streuobstwiesen und wandern entlang am Bernhardus.

Von Weiler zur Ölmühle
Am Friedhof von Weiler i.d.B. vorbei folgen wir vom Parkplatz aus einem Sträßchen nach rechts, das für Kraftfahrzeuge gesperrt ist und in einen abschüssigen Fuß- und Radweg übergeht. Unten angekommen sehen wir rechts von uns die Mühlgrabenstraße, in die wir nach links einbiegen. Am Ende trifft die Mühlgrabenstraße nach einem leichten Anstieg auf den Ölmühlenweg. In diesen biegen wir nach links ein. Wir gehen an Streuobstwiesen vorbei, sehen rechterhand den Bernhardus aufragen und wandern entlang dem Langenbach Richtung Ölmühle. Dort angekommen wird der Weg steiler, nach einer Linkskurve asphaltiert und danach geschottert. Hier haben wir einen hervorragenden Blick zurück ins Tal zum Ausgangspunkt.

Hinauf zum Bargauer Kreuz
Wir bleiben nun auf dem fast eben verlaufenden Weg bis zur Weggabelung, die rechts weisend zum Falkenberg und zur Falkenhöhle aufsteigt. An einer scharfen Linkskurve des
Fahrweges geht unser Weg geradeaus in einen kleinen Serpentinenweg über. Die Hochfläche ist nach gut einer Stunde erreicht. Der Serpentinenweg stößt auf einen breiten Waldweg, auf dem wir uns nach links wenden. Nach ca. 100 Metern mündet dieser Weg in den Wanderweg, dem wir nach links Richtung Himmelreich folgen. Wenig später verlassen wir den Wald und treten in die großartige Kitzinger Ebene ein, die wir an dieser Stelle jedoch nur kreuzen. Wir folgen dem Weg bis zur mit 742 Meter ü. M. höchsten Stelle am Bargauer Kreuz. Hier unternehmen wir einen aussichtsreichen Abstecher zum Bargauer Horn, dazu gehen wir nach links. Bevor es steil bergab geht, lädt eine Bank zur Rast ein.

Abwärts zum Beurener Kreuz und zurück
Danach gehen wir zurück zum Bargauer Kreuz und dort links abwärts zum Beurener Kreuz. Am Beurener Kreuz ist ein kleiner Sattel erreicht, an dem sich fünf Wege kreuzen. Wir wenden uns nach links und benutzen den etwas holprigen Weg mit  den Wegweisern Költ und Weiler in den Bergen. Nach ca. 100 Metern treffen wir auf einen angenehmen Forstweg und wenden uns nach links. Wir bleiben auf diesem Weg und folgen wenig später dem Wegweiser Weiler in den Bergen. Wir verlassen den Wald, stoßen auf den Höhenweg von links, gehen dort rechts dem asphaltierten Weg nach, der kurz darauf mit einigem Gefälle talwärts strebt. Nach einer letzten Kurve sehen wir schon in kurzer Entfernung die Michaelskirche in Weiler i.d.B. unseren Anfangspunkt.

Offizieller Inhalt von Schwäbisch Gmünd

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.