Zum Inhalt springen
Wanderweg

RemstalWeg Etappe 05: von Straßdorf nach Heubach

Wandergenuss auf der fünften Etappe des RemstalWeges von Straßdorf nach Heubach. Es erwartet Sie eine abwechslungsreiche Etappe mit einer knackigen Anhöhe durch Felder, Wiesen, Wald und Dörfer.

Sie starten die heutige Etappe am Kapellenhof und wenden sich gleich in Richtung Osten, wo Sie Schwäbisch Gmünd im Süden durch Felder und Wiesen wieder auf dem Skulpturenpfad „Wege zur Kunst“ und durch eine Kleingartensiedlung umwandern. Dabei überqueren Sie auch den Bahndamm der ehemaligen Schmalspurbahn nach Göppingen; Achtung Fahrradfahrer! Dann überqueren Sie den Waldstetter Bach direkt an der Mündung in den Bettringer Bach und wenden sich wieder in Richtung Süden. Weiter geht es durch Felder und Wiesen bis hin zum ersten größeren Waldstück dieser Etappe, welches Sie auf einer Anhöhe (Kriegsebene mit ehemaligen Bunkern der US-Armee, heute ein Refugium für Fledermäuse) durchwandern. Fast 150 Höhenmeter müssen Sie bezwingen, um auf die „Kriegsebene“ zu gelangen.

Nachdem Sie das Waldstück verlassen haben, geht es wieder abwärts. Sie passieren die Steinbacher Höfe und wenden sich Richtung Weiler in den Bergen, einem Ortsteil von Schwäbisch Gmünd im Strümpfelbachtal, zu, der bereits 1345  seine erste urkundliche Erwähnung findet. In der Ortsmitte, an der geographisch höchsten Stelle des Ortes, befindet sich die katholische Kirche St. Michael, die schon von weitem her sichtbar ist und zur Besichtigung und kurzen Rast einlädt.

Sie verlassen Weiler in östlicher Richtung und wandern weiter über Felder und Wiesen für ca. 1,5 km auf einem asphaltierten Radweg wieder bergan. Vor Ihnen sehen Sie das Naturschutzgebiet „Bargauer Horn“. An dieser Stelle biegen Sie links ab. Nach einem weiteren Anstieg passieren Sie das Beurener Kreuz und dann das Naturfreundehaus Himmelreich. Zwischen dem Himmelreich und dem Anstieg zum Scheuelberg müssen Sie eine Wiese in einem Sattel durchqueren, zuvor haben Sie aber einen Ausblick auf den Rechberg und den Stuifen sowie Schwäbisch Gmünd. Über einen schmalen Steig führt der Anstieg auf die langgezogene bewaldete Ebene des Scheulebergs. Sie passieren auf dem Bergrücken auf der Westseite einen Aussichtspunkt mit Blick zu den Ellwanger Bergen. Vom Ostfels aus haben Sie einen wunderbaren Ausblick auf die Stadt Heubach, dem heutigen Etappenziel, welches nur noch einen kurzen "serpentinischen Abstieg" entfernt liegt, sowie auf den gegenüber liegenden Rosenstein mit der Ruine.

Öffnungszeiten

Keine aktuellen Öffnungszeiten hinterlegt.

Offizieller Inhalt von Remstal Tourismus

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.