Zum Inhalt springen
Wanderweg

Der Limes im "Barnholz"

Osterburken ist wegen seiner römischen Vergangenheit weithin bekannt. Römermuseum und Limespark informieren über das UNESCO-Welterbe Limes.

Vom Ortszentrum aus folgt man den Bahngleisen in Richtung Osten, bis bei einem Kunstwerk (Bank und Koffer) eine Unterführung die Querung des Bahndamms ermöglicht. Durch die Etzenklinge geht es bergauf zur Straße Osterburken-Bofsheim, der man auf einem begleitenden Radweg nach Norden folgt. Bei einem Kruzifix geht der Radweg in die „Alte Bofsheimer Straße“ über und entfernt sich von der heutigen Straße. Man passiert den Schießplatz und biegt auf der Höhe auf freiem Feld nach links auf einem Feldweg ab. Nach etwa 300m wird die Waldecke erreicht. Hier liegt der durchwühlte Schutthügel von Wachtposten WP 08/23 „Roschle“. Von hier folgt man dem Limeswanderweg nach Süden, passiert den Standort des nicht sichtbaren WP 08/24 und überquert die Straße Osterburken-Bofsheim. Weiter wandert man auf dem Limeswanderweg entlang des Limeswalls (rechts) bis zum WP 08/25 „Barnholz“. Auf der nächsten Höhe folgt man der Waldschneise geradeaus auf dem gut sichtbaren Limeswall. Nach 100m geht es bei den Tafeln links auf den Waldweg. Am Waldrand scharf rechts, man gelangt zum nicht sichtbaren WP 08/26 „Kalbe“. Im Folgenden hält man sich rechts und trifft auf der Höhe wieder auf den Limeswanderweg. Diesem bis nach Osterburken folgen.

Offizieller Inhalt von Osterburken

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.