Zum Inhalt springen
Wanderweg

Georg-Fahrbach-Weg 2. Etappe, Öhringen bis Wüstenrot

Hoch hinauf und zu den ersten Bausparern

Sehens- und Wissenswertes:

Empfehlenswert ist ein Besuch des Weinbaumuseums in Pfedelbach. Prunkstück ist dort das riesige Fürstenfass. Es wurde anno 1752 geschaffen und konnte 64 664 Liter Wein aufnehmen. Wenn eine Person drei Liter pro Tag daraus trinken würde, kann der Inhalt 59 Jahre und 26 Tage reichen.  

In Wüstenrot wurde die erste Bausparkasse Deutschlands gegründet. Das Bauspar-Museum ist von Mai bis September geöffnet, an Sonn- und Feiertagen von 14 bis 17 Uhr oder auf Anfrage bei der Gemeinde Wüstenrot, Telefon 07945 / 9199-0. Im alten Rathaus, heute Bürgerhaus, befindet sich das Glas- und Heimatmuseum. Wüstenrot liegt im Landkreis Heilbronn und im Mainhardter Wald auf einer Höhe von 490 Meter.

Georg-Fahrbach-Medaille für Turmwärter

In Neuhütten kann man auf dem Aussichtsturm Steinknickle einen weiten Rundum-Blick über den Mainhardter Wald und im Norden bis zum Odenwald genießen. Bei klarem Wetter ist der Katzenbuckel zu sehen, der höchste Berg im Odenwald. Turmwärter ist seit 25 Jahren Eugen Baum. Er mag gerne eine Zigarre rauchen und philosophische Gespräche führen. Ein Vierteljahrhundert Turmwärter ist aller Ehren wert. Deshalb ist Baum mit der Georg-Fahrbach-Medaille ausgezeichnet worden. Anlass war das 50-jährige Bestehen des  Aussichtsturms des Schwäbischen Albvereins. Das Jubiläum wurde im Jahr 2007 gefeiert. Von Öhringen bis zum Aussichtsturm sind es 15 Kilometer.

Der Turm steht auf einer Anhöhe (525 Meter )und ist 30 Meter hoch. Er wird jährlich von etwa 2500 zahlenden Besuchern bestiegen. Eugen Baum verkauft unten im Turm Getränke und Eis. Öffnungszeiten montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr, Mittagspause 11 bis 12 Uhr. Eine Turmbesteigung ist auch außerhalb der genannten Zeiten möglich. Der Turmwart kann im nahen Haus Tabor erreicht werden. Siehe Hinweisschild.

Öffnungszeiten

Keine aktuellen Öffnungszeiten hinterlegt.

Highlights entlang der Route

  • Radtour

    RADius - Radtour rund um Öhringen

    Radeln - Erfahren - Erleben.

    Jahrtausende alte Gesteine und Böden, historische Besonderheiten und engagierte Bürger gestalten das Lebensumfeld von Öhringen. An neun Stationen entlang der Radtour werden Sie mit Fakten, Fragen und Visionen zum Nachdenken angeregt.

  • Radtour

    Hamballe-Tour - Die Große Kreisstadt Öhringen und das Umland

    Eine Tour der Kontraste: Das historische Stadtbild der Hohenloher Residenzstadt im Gegensatz zum Naturerlebnis, der landwirtschaftlich geprägten Hohenloher Ebene und dem romantischen Salltal. Übrigens: Der Tourenfahrer wird bei Letzterem sieben Mal durch Ortschaften fahren, die alle das Wort „...sall“ in ihrem Namen tragen.

     

Offizieller Inhalt von Öhringen

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.