Zum Inhalt springen
Wanderweg

Die Hohenloher Runde - Begegnung von Natur und Kultur

Die Vielfalt der verschiedenen Landschaftsformen und deren unterschiedliche Nutzung machen das „Hohenloher Land“ so reizvoll und unverwechselbar. Täler sind die Lebensadern jeder Landschaft, heißt es. Das gilt für das Kocher- und Jagsttal ganz im Besonderen, liegen jedoch die größeren Orte fast allesamt in den Tälern und führen die Verkehrsadern auf weiten Strecken auch den Flüssen entlang.

Wer sich weniger von der Betriebsamkeit der Städtchen angezogen fühlt, sondern die Beschaulichkeit von Natur und Landschaft liebt, kann dieser Liebhaberei in den zahlreichen Seitentälern von Kocher und Jagst nachkommen. Er wird dabei von der Unterschiedlichkeit der Talformen und Vielfalt der Nutzungen überrascht sein. Von der weg- und steglosen

Bacherkundung, über den Feldweg durch Obstbaumwiesen, bis hin zum bequemen Forstweg, in einem stillen Waldtal stehen alle Möglichkeiten der naturnahen Erholung offen. Die Keuperhöhen der Waldenburger Berge, der Löwensteiner Berge und des Mainhardter Waldes bieten dem Wanderer und Erholungssuchenden vor allem in den warmen Sommermonaten reizvollste Wandermöglichkeiten. Enge Waldtäler, bewaldete Hochflächen und Streuobstwiesen an den Talflanken sind typisch für das Keuperbergland.

Die vorwiegend landwirtschaftlich genutzte „Hohenloher Ebene“ und die „Kocher-Jagst-Ebene“ werden als Kornkammer des Hohenloher Landes bezeichnet. Trotz landwirtschaftlicher Nutzung sind sie nicht völlig „ausgeräumt“. Gehölzstreifen entlang der zahlreichen Bäche, Feldhecken  und Feldgehölze sowie in einigen Bereichen große, alte Birnbäume entlang der Wege geben auch diesen Landschaftsteilen ihren Reiz. Das Hohenloher Land mit all seinen Besonderheiten beschreiben zu wollen, ist genauso unmöglich, wie all die Schönheiten beim kurzen Durchfahren erleben zu wollen. Wenn also auf der Autobahn A 6 zwischen Heilbronn und Nürnberg Hinweisschilder auf „Kocher“, „Jagst“ und die „Hohenloher Ebene“ aufmerksam machen, denken Sie daran: hier verbirgt sich eine herrliche Gegend die erwandert sein will! Ein Tagesausflug ist ein Erlebnis, erst recht ein längerer Urlaub.

Highlights entlang der Route

  • Fernwanderweg

    Limeswanderweg

    Strecke Öhringen, Mainhardt, Großerlach-Grab, Murrhardt, Kaisersbach, Welzheim, Alfdorf-Pfahlbronn, Lorch ca. 50 km in 3-4 Tagesstecken mit Übernachtungsmöglichkeiten in Mainhardt, Murrhardt, Welzheim und Lorch.
  • Radtour

    RADius - Radtour rund um Öhringen

    Radeln - Erfahren - Erleben.

    Jahrtausende alte Gesteine und Böden, historische Besonderheiten und engagierte Bürger gestalten das Lebensumfeld von Öhringen. An neun Stationen entlang der Radtour werden Sie mit Fakten, Fragen und Visionen zum Nachdenken angeregt.

  • Radtour

    Hamballe-Tour - Die Große Kreisstadt Öhringen und das Umland

    Eine Tour der Kontraste: Das historische Stadtbild der Hohenloher Residenzstadt im Gegensatz zum Naturerlebnis, der landwirtschaftlich geprägten Hohenloher Ebene und dem romantischen Salltal. Übrigens: Der Tourenfahrer wird bei Letzterem sieben Mal durch Ortschaften fahren, die alle das Wort „...sall“ in ihrem Namen tragen.

     

Offizieller Inhalt von Öhringen

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.