Zum Inhalt springen
Wanderweg

Zu beiden Seiten der Ostrach

Wander-Rundweg entlang der ehemaligen Landesgrenzen des heutigen Gemeindegebietes Ostrach

Zu beiden Seiten der Ostrach,  verläuft der 13 km lange „Vermessungslehrpfad“. Dieser hat zwar nichts mit der einmaligen Riedlandschaft zu tun, aber auf dem heutigen Gemeindegebiet von Ostrach grenzten früher das Königreich Württemberg, das Großherzogtum Baden und das Fürstentum Hohenzollern-Sigmaringen aneinander. Der Lehrpfad ist Teil des Grenzsteinmuseums Burgweiler, dessen Freilichtanlage am Beginn unserer Wanderung liegt. Immer wieder berührt die Wanderung auch den Lehrpfad, an dem Tafeln eine Menge an interessanten Informationen zu Strecken- und Höhenvermessung, zu Satellitenvermessung und Kartographie vermitteln.

Die nahen Grenzen kamen auch den Räuberbanden sehr entgegen, die sich nach einem Raubzug quasi mit einem Katzensprung ins andere Land der Verfolgung entziehen konnten. Die Laubbacher Mühle und die Stele am Ort der Gefangennahme des „Schwarz Vere“ liegen an unserem Weg. Man kann sich auch Teilstrecken vornehmen.

 

Öffnungszeiten

Keine aktuellen Öffnungszeiten hinterlegt.

Highlights entlang der Route

  • Spezialmuseum

    Grenzsteinmuseum

    Museum bestehend aus einer Abteilung im Amtshaus (Rentamtstraße 1, 88356 Ostrach), einem 13 km langen Vermessungs-Lehrpfad nach Burgweiler und einer ca. 4.000 qm großen Freilichtanlage mit alten Grenzen und Grenzverläufen in Burgweiler. 

Offizieller Inhalt von Nördlicher Bodensee

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.