Zum Inhalt springen
Wanderweg

Barrierefreie NaTour auf der Hornisgrinde im Nordschwarzwald

Barrierefrei über die höchste Erhebung im Nordschwarzwald: Die Hornisgrinde lädt zum Ausflug durch das Hochmoor ein.

Die Hornisgrinde liefert gleich mehrere Superlative. Sie ist mit 1.167 Metern der höchste Berg im Nordschwarzwald. Mit 2.200 mm im Jahr kommen hier die meisten Niederschläge in Deutschland herunter, abgesehen von den Alpen. Auch die 180 Nebeltage der Hornisgrinde sind Spitzenwert in Deutschland. Den Südgipfel bedeckt ein riesiges Hochmoor fast vollständig. Stellenweise ist es bis zu sieben Meter dick. Diese barrierefreie NaTour wurde speziell auf die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern mit und ohne Begleitperson, Personen mit Kinderwagen und Personen, die schlecht zu Fuß sind, getestet.

Highlights entlang der Route

  • Wanderweg

    Seebach - AugenBlick-Runde Hornisgrinde

    Auf dieser Runde erwartet die Wanderer fantastische Ausblicke und das einmalige Hochmoor der Hornisgrinde. Zwei Einkehrmöglichkeiten sorgen für das leibliche Wohl.
  • Wanderweg

    Wo der Nordschwarzwald am weitesten blicken lässt

    Von der Hornisgrinde verläuft die Streckenwanderung am sagenumwobenen Mummelsee vorbei, bietet einen Tiefblick auf den Wildsee und führt über die Felsen des Karlsruher Grates und zu den Edelfrauengrab-Wasserfällen.

  • Wanderweg

    NaTour auf der Hornisgrinde

    Auf dieser lange Wanderung entdecken Sie den sagenhaften Mummelsee und die höchste Erhebung des Nordschwarzwalds, die Hornisgrinde mit ihrem Hochmoor.

Offizieller Inhalt von Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.