Zum Inhalt springen
Wanderweg

Georg-Fahrbach-Weg 1. Etappe, Ingelfingen-Criesbach bis Öhringen

"Wo Götz lernte und Grafen jagten"

Sehens- und Wissenswertes:

In der Alten Kelter in Criesbach gibt es eine Georg-Fahrbach-Ausstellung. Das im nahen Ingelfingen anno 1701 errichtete Schloss der Grafen von Hohenlohe befindet sich seit 1962 im Besitz der Stadt und dient seit der Sanierung 1984/1985 als Rathaus. Nebenan der »Schwarze Hof«, ein bemerkenswertes Stadtadelshaus und das Muschelkalkmuseum Hagdorn. In den Weinbergen das Ingelfinger Fass. Es gilt als das zweitgrößte Holzfass Europas und beherbergt ein Weinbaumuseum.

Dominierend in Niedernhall die Laurentiuskirche und das Götzenhaus. Mit seiner Renaissance-Malerei im Fachwerk ist das Gebäude ein Blickfang. Hier befand sich die Lateinschule, die Götz von Berlichingen besuchte.

Das frühere Jagdschloss Hermersberg befindet sich in Privatbesitz. Eine Besichtigung ist nicht möglich. 

Die beiden Türme der Großen Kreisstadt Öhringen sind weithin sichtbar. Mittwochs und samstags ist Markttag im Herzen der Residenzstadt. In Öhringen gibt es das Weygang-Museum, das Auto- und Motorrad-Museum mit dem Museum für modernes Glas, sowie das Turm-Museum auf dem Blasturm der Stiftskirche. Auch das Obere Tor und die historische Messerschmiede Werkstatt Pflaumer sind sehenswert.

Öffnungszeiten

Keine aktuellen Öffnungszeiten hinterlegt.

Offizieller Inhalt von Ingelfingen

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.