Zum Inhalt springen
Wanderweg

Dachsberg 23: Von Urberg zum Lehenkopfturm und zum Alpenpanorama

Vom Mineralienmuseum im Bergbau-Ort Urberg über sonnige Hochflächen und tiefe Wälder zum Lehenkopfturm mit schöner Aussicht über die Domstadt St. Blasien und Richtung Feldberg. Dann über das Alpenpanorama Urberg zurück nach Inner-Urberg

Ein Weg mit grosser landschaftlicher Vielfalt - sonnige Hochflächen, tiefe Wälder, Blicke ins Albtal und eine wunderbare Rundum-Sicht vom Aussichtsturm auf dem Lehenkopf über St. Blasien. Ein Teil der Tour verläuft über besonders schöne Pfade des Schluchtensteigs.

Am Ende der Tour empfiehlt sich Donnerstag bis Sonntag nachmittags ein Besuch in Café Alter Engel (in der Strasse "Vogelsang") mit seinem romantisch unter Bäumen gelegenen idyllischen Garten.

Interessantes zu den Orten am Weg:

Die zu Urberg gehörenden Weiler sind aus Rodungssiedlungen entstanden, die unter dem Einfluss des Klosters St. Blasien angelegt wurden. Zum ersten Mal werden "die Urberge" 1237 genannt. Bergbau auf Silber und Blei ist in Urberg schon 1328 nachweisbar und wurde bis 1835 betrieben. In der Grube "Gottesehre" in Oberbildstein wurde bis 1987 nach Fluss- und Schwerspat geschürft. Heute erinnert das 2002 eingeweihte "Mineralienmuseum Gottesehre" in Inner-Urberg sowie der Bergbaupfad bei Rüttewies an die traditionsreiche Bergwerksgeschichte des Ortes.
Es kann Donnerstags und Sonntags nachmittags von 14 bis 16 Uhr besichtigt werden.

Der 19 m hohe Lehenkopf-Turm, der einen phantastischen Rundblick über die Domstadt St. Blasien und den Hotzenwald bietet, steht auf der Gemarkungsgrenze von Dachsberg und St. Blasien auf dem gleichnamigen Berg. Für das Bauwerk zuständig ist die Stadt St. Blasien.

Der Turm wurde im Jahr 1886 vom St. Blasier Kurverein  erbaut. 1975 gab es eine grundlegende Sanierung, da der Turm nicht nur Wind und Wetter sondern auch dem nie endenden Vandalismus ausgesetzt war. 2011, dem Jahr des 125jährigen Jubiläums wurde eine weitere Sanierung als notwendig erachtet. Diese erfolgte von 2014 bis 2016.

Highlights entlang der Route

Offizieller Inhalt von Ferienwelt Südschwarzwald

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.