Zum Inhalt springen
Themenweg

Kneipp Wanderzirkel - rote Route (12,4 km)

Seit 2013 bietet der Kneipp-Wanderzirkel alle Voraussetzungen für Gesundheit und Erholung. Wir genießen die Atmosphäre und die Ruhe der Landschaft auf drei unterschiedlichen Kneipp-Wanderrouten. Zudem erleben wir an den verschiedenen Stationen das ganzheitliche Naturverfahren der fünf Elemente Sebastion Kneipps. Die lange Route ist die rote Route, die 12,4 km lang ist. 
Der Kneippwanderzirkel über 13,0 km führt rund um das kleine Schwarzwalddörfchen Wieden. Wie alle drei Wanderzirkel, beginnt auch dieser im Zentrum der Gemeinde Wieden in unmittelbarer Nähe zur Gemeindehalle. Am Startpunkt befindet sich eine Infotafel, an der wir mehr über die fünf Elemente - Wasser, Bewegung, Heilpflanzen, Ernährung und Balance - von Sebastian Kneipp, die Kneipp-Philosophie sowie die Rundwege an sich erfahren. Vom Startpunkt aus machen wir uns nun auf den Weg in Richtung Friedhof, passieren die Gemeindehalle und überqueren anschließend die Ortsstraße. Am Friedhof halten wir uns rechts und folgen dem Bergbaupfad, der oberhalb der Ortsstraße verläuft, bis wir zunächst den Spitzdobel und kurze Zeit darauf den Wiedener Ortsteil Ungendwieden erreichen. Zwischendurch passieren wir mit dem "Spitzdobel" und der "Sängerbrücke" die ersten beiden Stationen dieses Kneippwanderzirkels. Eine Moorwiese, ein Armbecken sowie ein Wasserlauf bieten Abwechslung am Wegesrand. Wir folgen nun dem Ungendwiedweg rund 1200 Meter bis zur nächsten Station - am sogenannten "Viehgatter" stoßen wir auf ein Armbecken und einen Wasserlauf. Hier an dieser Stelle haben wir bereits mehr als 210 Höhenmeter gemacht. Auf dem Rüttener Höhenweg gehen wir nun weiter, vorbei am Beckenrain, bis zum 3,5 Kilometer entfernten Wiedener Eck. Auf dem Weg dorthin treffen wir am "Steinen" schon auf die nächste Station, dem Wegepunt "Rüttener Höhe", wo wir ein Luftbad nehmen und Gymnastik- sowie Balanceübungen machen.

Am Berghotel Wiedener Eck angekommen, bietet sich uns hier die Möglichkeit zu einer kurzen Einkehr. Schließlich wandern wir nach einer Pause von hier wieder weiter, vorbei am Gut Lilienfein und dem Skilift "Wiedener Eck" bis zur Bergwachthütte. Über den Bärlupfenweg geht es nun talabwärts weiter in richtung des Ortsteil Laitenbach. Etwa auf halber Strecke, zwischen der Bergwachhütte und dem Laitenbach, treffen wir auf die Stationen "Fischweiher I" und "Fischweiher II". An diesen beiden Einrichtungen wartet mit einer Moorwiese, einem Wasserlauf, einem Armbecken, einem Taulauf, wilden Kräutern sowie Bewegungs- und Balanceübungen ein breites Spektrum dessen, was mit den Kneippschen Elementen verbunden werden kann. Nach diesem Zwischenstopp gehen wir weiter, oberhalb der Scheuermatt vorbei und biegen kurz vor dem Ortsteil Laitenbach links ab zur Lourdesgrotte, welche wir bei Kilometer 12,3 erreichen. Hier bietet eine weitere Station die Möglichkeit die eigene Balance zu trainieren. Von der Lourdesgrotte aus, machen wir uns auf die letzten 600 Meter unserer Kneippwanderung, hinab zum Startpunkt der Tour - dem Gemeindezentrum von Wieden.

 

Öffnungszeiten

Keine aktuellen Öffnungszeiten hinterlegt.

Highlights entlang der Route

  • Themenweg

    Der alte Kirchweg (Themenpfad)

    Der Weg wird auch "alter Kirchweg" genannt und führt die Einwohner Wiedens in früheren Zeiten zum sonntäglichen Gottesdienst nach Schönau.
  • Wanderweg

    Hinüber zum Schauinsland

    Vom Wiedener Eck wandern wir ein Stück auf dem Westweg hinauf zum Schauinsland, dem Hausberg der Schwarzwaldmetropole Freiburg im Breisgau.

  • Themenweg

    Bergbau im Wiedener Tal (Themenpfad)

    Auf dem 10,6 km langen Themenpfad erhalten wir zahlreiche Informationen rund um den Bergbau im Wiedener Tal. Dabei machen wir einen Abstecher zum Besucherbergwerk Finstergrund!

  • MTB-Tour

    Hinauf zum Knöpflesbrunnen (BL5)

    Vom Wiedener Eck biken wir hinüber zu Freiburgs Hausberg, den Schauinsland. Tolle Ausblicke gibt es unterwegs am Almgasthaus Knöpflesbrunnen, auf dem Schauinsland oder kurz vor dem Winkeleck.

Offizieller Inhalt von Schwarzwaldregion Belchen

Die Inhalte werden von den Veranstaltern, Städten und Kommunen vor Ort sorgfältig selbst gepflegt. Kurzfristige Terminänderungen, -verschiebungen oder eine fehlerhafte Übermittlung können wir nicht ausschließen. Wir empfehlen deshalb vor dem Besuch die Informationen beim Anbieter selbst einzuholen. Für die inhaltliche Richtigkeit von Dritten können wir keine Gewähr bieten. Zudem können wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit garantieren.